Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Derbysieg für den FC Frauenfeld

Der FC Frauenfeld gewinnt das emotionale Derby in der 2. Liga interregional gegen den FC Kreuzlingen mit 2:0 auf heimischem Rasen. Damit ergattert sich der FCF drei wichtige Punkte.
Ann-Florence Blum
Der FC Frauenfeld (rot) lieferte sich mit dem FC Kreuzlingen ein spannendes Duell. (Bild: Mario Gaccioli)

Der FC Frauenfeld (rot) lieferte sich mit dem FC Kreuzlingen ein spannendes Duell. (Bild: Mario Gaccioli)

Als hätte sich der Herbst auf dieses Spiel gefreut, präsentierte sich das Wetter von seiner schönsten Seite zum Derby der 2. Liga interregional des FC Frauenfeld gegen den FC Kreuzlingen. Beide Mannschaften starteten relativ ruhig ins Spiel. Gastgeber Frauenfeld trat leicht überlegen auf und kämpfte sich immer wieder in den Kreuzlinger Strafraum vor, kam aber nie wirklich zu guten Torchancen. Die erste grosse Chance hatten dann die Kreuzlinger Fussballer: Qerfozi schlängelte sich gekonnt durch die Frauenfelder Abwehr und stand alleine vor Bretschers Tor, der Abschluss wollte ihm aber nicht gelingen.

Nach gut dreissig Minuten hatten die Frauenfelder ihre Gelegenheit. Nach einem Eckball köpfte Eggmann Richtung Tor. Aber auch den Frauenfeldern gelang der Treffer nicht. Unbeeindruckt setzten die Kreuzlinger zum schnellen Konter an, wurden aber von der Frauenfelder Abwehr gestoppt. Somit endete die erste Halbzeit mit 0:0.

Kreuzlingen verschiesst Penalty

Die Mannschaften starteten motiviert in die zweite Halbzeit. In der 50. Spielminute kassierte Angst die gelbe Karte nach einem Foul im Strafraum. Daraufhin folgte ein Penalty für Kreuzlingen: Wieder war es Qerfozi, der trotz riesiger Chance den Ball nicht ins Netz brachte. Danach folgte ein Hin und Her, Kreuzlingen hatte dabei mehr Torchancen, konnten diese aber nicht verwerten. Auch die Frauenfelder waren gewillt, den Match für sich zu entscheiden. In der 69. Minute erfolgte ein Torversuch von Schlauri, allerdings endete der Versuch nicht in einem Treffer.

Bei einem Freistoss für Frauenfeld durch Schlauri touchierte der Kreuzlinger Block den Ball mit der Hand im Strafraum. Dafür gab es einen Elfmeter für die Heimmannschaft. Spielertrainer Cerrone schoss die Frauenfelder dabei souverän 1:0 in Führung. Keine drei Minuten später war es erneut Schlauri, der den Frauenfeldern einen weiteren Elfmeter ermöglichte. Ohne mit der Wimper zu zucken, versenkt Cerrone auch diesen Penalty im Kreuzlinger Tor. Die Gastgeber waren sichtlich beflügelt und verteidigten mühelos ihre Führung bis zum Abpfiff. Das Thurgauer Derby endete so mit 2:0 verdient für den FC Frauenfeld.

Am Samstag haben die Frauenfelder Fussballer gezeigt, was in ihnen steckt. Trotz einer durch Verletzungen geschwächten Mannschaft präsentierten sie sich unglaublich kämpferisch und emotional. Nächste Woche ist der FC Schaffhausen zu Gast auf der Kleinen Allmend, auch hier möchte sich der FCF von seiner besten Seite zeigen und erneut drei Punkte sichern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.