Der Weltmeister ohne Makel

Im Final des Olma-Radballturniers besiegen die Weltmeister aus Altdorf mit Roman Schneider und Dominik Planzer die Weltcup-Leader aus Winterthur, Peter Jiricek und Marcel Wadispühl.

Silvan Rohner
Drucken
Teilen

RADBALL. Es war ein beeindruckender Auftritt der Weltmeister. Die Altdorfer mit Roman Schneider und Dominik Planzer deuteten bereits in der Vorrunde des Olma-Radballturniers an, dass der Sieg am Weltcup-Anlass in St. Gallen über sie führen wird. Ohne Niederlage und mit einem Torverhältnis von 21:4 qualifizierte sich das Urner Duo für den Halbfinal. In der zweiten Gruppe trat Weltcup-Leader Winterthur mit Peter Jiricek und Marcel Wadispühl ähnlich dominant auf, gab aber beim 3:3 gegen das belgische Gent Zähler ab.

Im Halbfinal setzten sich die Winterthurer mit 3:2 nur knapp gegen Oftringen durch. Altdorf qualifizierte sich dank des 4:2 gegen das deutsche Gärtringen für den Final. In der Endausmarchung hatte Winterthur zunächst die Vorteile auf seiner Seite: Viermal gingen die Zürcher in Führung, nach der regulären Spielzeit stand es aber 4:4. In der Verlängerung schaffte Altdorf dann aber die Wende und setzte sich 7:6 durch.

Aktuelle Nachrichten