Der TV Amriswil scheitert im Europacup nur knapp

Nach dem 1:3 im Hinspiel unterliegen die Männer des TV Amriswil im Achtelfinal des Challenge Cups den Weissrussen von Metallurg Schlobin zu Hause mit 2:3.

Drucken
Teilen

Volleyball. Einen Tag nach den Schaffhauser Frauen ist mit dem TV Amriswil auch das letzte Schweizer Team aus dem Europacup ausgeschieden. Vor 600 Zuschauern scheiterte Amriswil allerdings nur knapp. Nachdem die Thurgauer den ersten Satz trotz eines 23:19-Vorsprungs mit 24:26 verloren hatten, gingen sie mit 2:1-Sätzen in Führung. Doch im letztlich entscheidenden vierten Durchgang (23:25) spielte das abgeklärtere Metallurg Schlobin seine Stärken aus und nahm Amriswil mit dem Satzausgleich die Hoffnungen auf eine Viertelfinal-Qualifikation.

«Heute hätten wir sie packen müssen», sagte Amriswils Manager Christos Kiossis. Die Weissrussen traten wesentlich weniger kompakt auf als noch in der Vorwoche. Doch auch Amriswil, das ohne den erkrankten Brasilianer Alan Soares antreten musste, erreichte nicht dasselbe Niveau wie im Hinspiel. Vor allem in den entscheidenden Momenten im ersten und vierten Satz leistete sich der souveräne Sieger der NLA-Qualifikation zu viele Fehler. (si)

Aktuelle Nachrichten