Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Plan mit Nordkorea steht

WinterspieleNordkorea will eine hochrangige Delegation an die Olympischen Spiele ins südkoreanische Pyeongchang entsenden. Das haben nordkoreanische Unterhändler bei Gesprächen mit Südkorea angekündigt. Die Delegation soll offizielle Regierungsvertreter, Sportler, Journalisten und eine Fangruppe umfassen, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Südkorea schlug vor, dass die Athleten Nord- und Südkoreas bei der Eröffnungs- und Abschlusszeremonie gemeinsam einmarschieren. Zudem sollen während der Spiele gemeinsame Aktivitäten durchgeführt werden. Südkorea bot zudem bei den Verhandlungen einen bilateralen Militärdialog an, um Spannungen auf der koreanischen Halbinsel zu reduzieren.

IOC-Präsident Thomas Bach begrüsste die direkten Gespräche zwischen den beiden Nationen. «Diese Vorschläge sind für den olympischen Geist ein grosser Schritt nach vorn», sagte der Deutsche. Das IOC will nun konkrete Vorschläge und Beschlüsse abwarten. Anschliessend soll ein endgültiger Entscheid über die Teilnahme der Nordkoreaner getroffen werden. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.