Der Mann mit dem Hammer-Smash

Herr Steigmeier, der Speaker hat Ihren Namen während des Spiels gegen Waldviertel gefühlte hundertmal ausgerufen. Was löst das in Ihnen aus? Ich höre es zwar, aber ich nehme es irgendwie gar nicht richtig wahr. Während des Spiels bin ich so konzentriert, dass es mich überhaupt nicht kümmert.

Drucken
Sébastien Steigmeier Diagonalspieler bei Volley Amriswil

Sébastien Steigmeier Diagonalspieler bei Volley Amriswil

Herr Steigmeier, der Speaker hat Ihren Namen während des Spiels gegen Waldviertel gefühlte hundertmal ausgerufen. Was löst das in Ihnen aus?

Ich höre es zwar, aber ich nehme es irgendwie gar nicht richtig wahr. Während des Spiels bin ich so konzentriert, dass es mich überhaupt nicht kümmert.

Man sagt, Sie seien einer der besten Angreifer der Schweiz, wenn nicht sogar der Beste. Was sagen Sie dazu?

Also ich denke, dass es noch mehr sehr gute Angreifer in der Schweiz gibt. Wer der Beste ist, ist schwierig zu sagen. Ein guter Angreifer braucht natürlich auch gute Zuspieler, damit das Spiel funktioniert. Hier in Amriswil habe ich mit Joshua Howatson enorm Glück.

Wie ist es für Sie, nach drei Jahren in Kanada wieder in der Schweiz zu spielen?

Es ist schön, wieder in der Schweiz zu sein. In Kanada spielen hauptsächlich Studenten, dementsprechend jünger ist der Altersdurchschnitt der Mannschaften. Ich denke, Kanada ist eine gute Station, bevor man in die Schweiz kommt.

Warum haben Sie sich für Volley Amriswil entschieden?

Ich habe den Club bereits ins Auge gefasst, als ich noch für Chênois Genf spielte. Amriswil hat sich immer weiterentwickelt und ist sehr gut organisiert.

Haben Sie sich in Amriswil schon gut eingelebt?

Ja, es ist wirklich super hier. Wir haben ein unglaublich tolles Team, die Jungs hier sind einfach klasse. Es macht richtig Spass. (rar)

Aktuelle Nachrichten