Der Leader spielte Katz und Maus

Drucken
Teilen

Fussball Der FC Sirnach unterlag dem FC Kosova im Heimspiel der 2. Liga interregional 0:4. Viel traute man dem FC Sirnach vor dem Spiel nicht zu. Schon gar keinen Sieg gegen den aufstiegswilligen Leader. Die Prognosen beliefen sich auf ein Resultat von 3:0 bis 6:0 für die Zürcher. Mit vier kassierten Toren waren die Sirnacher am Ende gut bedient. Vor allem, weil Torhüter Akin etliche 1-gegen-1-Situationen erfolgreich überstand. Sirnach kam während der gesamten Partie zu einer einzigen Torchance. Kilafu wurde steil in die Tiefe geschickt. Ein erfolgreicher Abschluss blieb ihm jedoch verwehrt.

Nachdem Kosova den Sieg mit dem 3:0-Vorsprung bereits zur Halbzeit gesichert hatte, beschränkten sich die Zürcher nicht nur auf Resultat halten. Vielmehr demonstrierten sie Spielfreude pur und erfreuten vor allem ihre mitgereisten Anhänger mit herrlichen Spielzügen und traumhaften Kombinationen. Dass sie es dabei manchmal übertrieben, nahm ihnen niemand übel. Immerhin resultierte noch ein vierter Treffer. (uno)

Aktuelle Nachrichten