Der grosse Tag rückt näher

Mehrere Turnerinnen und Turner aus dem Thurgau im Alter zwischen 24 und 73 Jahren nehmen Mitte Juli an der Gymnaestrada teil. Am Grossanlass in Helsinki führen insgesamt 21 000 Turner aus 55 Nationen ihre Choreographien vor.

Ralf Rüthemann
Merken
Drucken
Teilen
Das «swiss flowgym team» an der Premiere in Münchwilen. (Bild: pd/Sylvia Brassel)

Das «swiss flowgym team» an der Premiere in Münchwilen. (Bild: pd/Sylvia Brassel)

GYMNASTIK. In einem Monat ist es so weit: Vom 12. bis 18. Juli wird die finnische Hauptstadt Helsinki zu einer Hochburg der Turnerinnen und Turner aus der ganzen Welt. An der Weltgymnaestrada präsentieren etwa 21 000 Sportler ihre Choreographien, darunter 61 Thurgauerinnen und Thurgauer, die mit dem swiss flowgym team unter der Leitung von Remo Murer dabei sind. Zusätzlich nehmen noch etwa 75 Thurgauerinnen an anderen Vorführungen teil.

Kilometerweise Stoff und Fäden

Eine Thurgauer Teilnehmerin ist die 53jährige Doris Kläusler aus Uttwil. Sie tanzt mit, macht aber auch die ganze Administration für das swiss flowgym team. Sie war schon an zwei Weltgymnaestradas mit dabei: «Man muss es sich wie ein Eidgenössisches Turnfest auf internationaler Ebene vorstellen. Die Stimmung ist einfach unglaublich.»

Dieses Jahr gibt es für die Thurgauer Gruppe eine Neuerung: «Wir haben erstmals eine Bühnenvorführung. Das Niveau ist etwas höher als bei den Grossgruppenvorführungen in den Stadien», erklärt Doris Kläusler. Von allen Teilnehmern im swiss flowgym team verbleiben noch fünf Männer, sonst hat es nur Frauen. «Denen muss man wirklich einen Kranz winden, unter so vielen Frauen», sagt Doris Kläusler. Innerhalb des Teams hat es laut Kläusler viele Schwestern und weitere Familiengruppen. Die Fäden in der Hand hat der Aargauer Remo Murer, der auch die Choreographie für die Eröffnung des letzten Eidgenössischen Turnfestes machte. Er war zudem schon an mehreren Gymnaestradas mit dabei. Für diese Gymnaestrada nahm er einen enormen Aufwand auf sich. So nähte er selber alle Kostüme für das swiss flowgym team und brauchte dafür einen Kilometer Stoff und mehrere Kilometer Fäden.

Neun Choreos in 15 Minuten

Bereits vor eineinhalb Jahren begannen die Thurgauer mit dem Training für die Gymnaestrada. Seither haben die Turner mindestens einen Sonntag im Monat für das Training geopfert. Unter dem Motto «Ladies, let's dance!» führt das swiss flowgym team neun Choreographien mit Tanzstilen aus dem Standard- und Lateintanz in einem 15minütigen Programm vor. Das swiss flowgym team besteht nebst der Thurgauer Delegation aus Gymnastikgruppen aus den Regionen Zürich und Aargau. Zeitweise werden 150 Frauen und Männer auf der Bühne stehen. Im März führte die Truppe in Wettingen und Münchwilen das Programm bereits vor.