Der FC Wil realisiert den ersten Heimsieg

Die Ostschweizer wahren in der Challenge League ihre Unbesiegtheit in dieser Saison und setzen sich im Bergholz gegen Aufsteiger Etoile Carouge verdient 2:0 durch.

Drucken
Teilen

Fussball. Nach drei Unentschieden in den ersten drei Heimspielen der Saison wurde von den Wilern gegen Etoile Carouge ein Sieg erwartet. Auch wenn das Heimteam nicht berauschend auftrat, so spielte es doch überzeugend genug, um als verdienter Sieger vom Feld zu gehen. Die Ostschweizer waren nicht nur über weite Strecken der Partie spielbestimmend, sie erarbeiteten sich auch ein deutliches Chancenplus. Bereits in der Startphase traf Dzengis Cavusevic aufs statt ins Tor, noch vor Ablauf der ersten halben Stunde machte es der Slowene besser und verwertete die mustergültige Vorarbeit von Anatole Ngamukol zum Wiler Führungstreffer.

Unvermögen und Pfosten

Der 1:0 war für das Heimteam auch darum wichtig, weil die Genfer ihr Hauptaugenmerk auf die eigene Defensive legten. Auch in Rückstand liegend, änderte sich vorerst nicht viel daran. Die einzige nennenswerte Chance der Gäste vergab Drilon Pacarizi, als er aus kurzer Distanz an Wils Torhüter Guillaume Faivre scheiterte.

Der Ausgleichstreffer wäre allerdings ein etwas gar fürstlicher Lohn für die Genfer gewesen, denn die Wiler hatten das Spiel grundsätzlich im Griff und hätten kurz vor und nach der Pause das 2:0 erzielen müssen. Jedoch scheiterten Sehar Fejzulahi am eigenen Unvermögen und Cavusevic am Pfosten.

Der FC Wil bleibt unbesiegt

Der zweite Wiler Treffer fiel nur wenige Minuten später, als Sergio Bastida eine Hereingabe von der rechten Seite zum 2:0 verwertete. Somit hat der Argentinier in den vergangenen beiden Partien drei Tore erzielt.

In der Folge nahmen die Wiler Tempo aus dem Spiel, was Etoile Carouge zwar besser in die Partie, aber nicht zu zwingenden Torchancen kommen liess. Somit bleiben die Ostschweizer in dieser Saison unbesiegt und haben nur eines der vergangenen 16 Meisterschaftsspiele verloren. (sdu.)

Aktuelle Nachrichten