Der FC Wil bestreitet einen Abstiegskampf

FUSSBALL. In der Challenge League spielen die Wiler morgen ab 15 Uhr in Baulmes gegen Aufsteiger Le Mont. Für die Ostschweizer ist es eine wegweisende Partie. Beziehen sie die achte Pflichtspiel-Niederlage in Serie, finden sie sich auf dem vorletzten Platz wieder.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. In der Challenge League spielen die Wiler morgen ab 15 Uhr in Baulmes gegen Aufsteiger Le Mont. Für die Ostschweizer ist es eine wegweisende Partie. Beziehen sie die achte Pflichtspiel-Niederlage in Serie, finden sie sich auf dem vorletzten Platz wieder. «Wenn man die Tabelle anschaut, ist es ein Abstiegskampf. Ich schaue im Moment aber nicht auf die Rangliste. Wichtiger ist, dass die Mannschaft die Identität wieder findet und den Anschluss ans Mittelfeld schafft», sagt Wils neuer Trainer Francesco Gabriele. Nachdem der Solothurner wegen der Länderspielpause zwei Wochen in Ruhe mit dem Team arbeiten konnte, kommt er zum Schluss, der Geist sei intakt. Benötigt werde kein Psychologe, sondern ein Erfolgserlebnis.

Die Wiler müssen morgen auf die verletzten Haris Tabakovic und Andrei Blejdea verzichten. Ebenfalls verletzt ist Sandro Lombardi, der wegen einer Adduktorenzerrung dieses Jahr nicht mehr spielen kann. Le Mont muss ohne seinen Goalie Johnny Leoni – einst beim FC Zürich – auskommen. Auch er ist am Oberschenkel verletzt. (sdu)