Der FC Basel stolpert auch in Lausanne

Drucken
Teilen

Fussball Der FC Basel kommt im neuen Jahr nicht in die Spur. In Lausanne reichte es dem Titelverteidiger im Nachtragsspiel der 23. Runde bloss zu einem 1:1. Der Rückstand auf Leader Young Boys wächst auf 13 Verlustpunkte an. Bis zwei Minuten vor dem Ende schien der FCB trotz mässiger Leistung zum ersten Super-League-Sieg seit mehr als einem Monat zu kommen. Doch es kam anders: Simone Rapp traf in der 89. Minute nach einem Zuspiel von Francesco Margiotta aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Spät offenbarte der FC Basel wieder einmal Schwächen in der Abwehr. Der neu verpflichtete Léo Lacroix wurde mit einem Steilpass ausgespielt, in der Mitte folgten Fabian Frei und Blas Riveros Rapp zu wenig konsequent. Nach dem Basler Führungstor durch Michael Lang in der 60. Minute kam Lausanne durch Nicolas Gétaz zunächst zu einem Lattenschuss und kurz vor dem Ausgleich zu einer grossen Chance durch Margiotta. «Jeder muss mehr machen, im Spiel und auch im Training. Was wir bieten ist nicht FC-Basel-like», kritisierte Lang. (sda)