Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Geheimfavorit will den Titel

Der ewige Geheimfavorit Belgien möchte einmal mehr ein Wörtchen um den Titel mitreden. Mit zahlreichen Spielern aus der Premier League verfügen sie über Akteure mit dem Format »Weltklasse» - wie beispielsweise Eden Hazard.
Sergio Dudli
Eden Hazard ist einer von zwölf Spielern der Belgier aus der Premier League. (Bild: AP)

Eden Hazard ist einer von zwölf Spielern der Belgier aus der Premier League. (Bild: AP)

Das Team von Trainer Roberto Martinez gilt einmal mehr als Geheimfavorit. Mit Eden Hazard von Chelsea und Kevin de Bruyne von Manchester City verfügen die Belgier über zwei Spieler mit dem Prädikat «Weltklasse». Dazu gesellen sich weitere Top-Spieler wie Goalie Thibaut Courtois, Stümer Romelu Lukaku oder die Verteidiger Jan Vertonghen und Toby Alderweireld. Der Kader ist so breit, dass Belgien den möglichen Ausfall von Abwehrpatron Vincent Kompany problemlos verkraften und Romas Aggressivleader Radja Nainggolan zu Hause lassen kann.

Der Bruder als Motivationsspritze

Wichtigster Akteur der Mannschaft ist Chelseas Eden Hazard. Der 27-Jährige war wie ein Grossteil des Teams bereits an der WM vor vier Jahren dabei. «Das war der erste Grossanlass für die meisten von uns. Jetzt wissen wir, was es braucht, um bereits zu sein», so der Edeltechniker. Und was das Ziel angeht, nimmt Hazard kein Blatt vor den Mund:

«Wir wollen in den WM-Final.»

Erfreulich für Hazard: Auch sein jüngerer Bruder Thorgen überstand den finalen Schnitt und fungiert im Kader. «Ich will nicht, dass mich der Trainer mitnimmt, nur damit sich Eden wohler fühlt», sagte der Spieler von Gladbach zuvor. So oder so tut Belgien gut daran, ihren Superstar bei Laune zu halten und zu forcieren. «Eden erinnert mich an Messi. Er konnte schon immer alles mit dem Ball. Jetzt hat er auch die nötige Reife», so Belgiens Trainer Martinez.

Belgien

Einwohner: 11,35 Millionen
Weltrangliste: 3
WM-Teilnahmen: 13
Bestes WM-Ergebnis: Vierter Platz (1986)
Gründung Verband: 1895
Beitritt zur Fifa: 1904

Besonderheit

Neben Bier und Pommes Frites sind auch Comicbücher typisch für Belgien. Die Hauptstadt Brüssel beheimatet über 700 Comiczeichner. Die berühmtesten Figuren aus belgischer Hand sind Tim und Struppi, die Schlümpfe und Lucky Luke. 1989 eröffnete in Brüssel das erste Comicbuchmuseum der Welt.

Kader

Tor: Casteels (Wolfsburg), Courtois (Chelsea), Mignolet (Liverpool).
Verteidigung: Alderweireld (Tottenham), Boyata (Celtic), Dendoncker (Anderlecht), Kompany (Manchester C.), Meunier (Paris St-Germain), Vermaelen (Barcelona), Vertonghen (Tottenham).
Mittelfeld: Carrasco (Dalian Yifang), Chadli (West Brom), De Bruyne (Manchester C.), Dembele (Tottenham), Fellaini (Manchester U.), Januzaj (Real Sociedad), Tielemans (Monaco), Witsel (Tianjin Quanjian)
Sturm: Batshuayi (Dortmund), Eden Hazard (Chelsea), Thorgan Hazard (Gladbach), Lukaku (Manchester U.), Mertens (Neapel).
Trainer: Roberto Martinez

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.