Dennis Iapichino - der unbekannte Thurgauer im Super-League-Fussball

Er ist in Frauenfeld geboren - und kam schon weit herum in seiner Karriere als Fussballspieler. Nun wechselt Dennis Iapichino innerhalb der Super League von Servette zu Sion.

Daniel Good
Drucken
Teilen
Dennis Iapichino (rechts) im Dress von Servette

Dennis Iapichino (rechts) im Dress von Servette

Bild: Martin Meienberger/Freshfocus

Nicht jeder hat als 30-Jähriger schon so viele Erfahrungen im Profifussball gesammelt wie Dennis Iapichino. Als Jungspund wechselte er vom Team Thurgau zum FC Winterthur und weiter in die U21-Auswahl des FC Basel.

Dennis Iapichino 2014 in seiner Winterthurer Zeit

Dennis Iapichino 2014 in seiner Winterthurer Zeit

Bild: Nana Do Carmo

In die erste Mannschaft des damaligen Serienmeisters und einstigen Schweizer Vorzeigeklubs Basel reichte es dem talentierten Ostschweizer aber nicht ganz. So ging Iapichino 2010 zu Biel und später zu Lugano.



Ab nach Übersee

2012 zog es den Linksfuss in die Major League Soccer MLS nach Nordamerika. Zunächst stand er bei Montreal Impact unter Vertrag, anschliessend bei D.C. United in Washington. In der Hauptstadt der USA hätte er weitere zwei Jahre bleiben können. Er gewann sowohl mit Montreal, als auch mit Washington den Cup.

Doch Iapichino wollte nach Hause. Es gefiel ihm nicht mehr in Übersee. «Wenn ich mich nicht wohl fühle, kann ich meine Leistung nicht abrufen», sagte er 2014 zur «Thurgauer Zeitung». Er sei mit dem Kopf nicht mehr bei der Sache gewesen, sondern immer nur zu Hause bei seiner Familie.

Nach dem Gastspiel in den USA landete Iapichino wieder in Winterthur. Dann spielte er in seinem zweiten Heimatland Italien weiter. Der Aussenverteidiger stand in Siena und Livorno unter Vertrag und brachte es in der italienischen Meisterschaft auf 69 Einsätze.

Am Sonntag im Kybunpark

2019 stieg Iapichino mit Servette in die Super League auf und kam in der vergangenen Saison zu 22 Einsätzen. Sein Vertrag in Genf lief im August aus. Nun fand er mit Sion wieder einen Klub aus der höchsten Schweizer Liga.

Mit Sion trifft Iapichino am Sonntag zum Auftakt der Super-League-Saison im Kybunpark auf den FC St. Gallen.