Den Favoriten die Show gestohlen

«In der Bürglen» fanden am Wochenende internationale Motocross-Wettkämpfe statt. Mehrere Thurgauer überzeugten und fuhren in verschiedenen Kategorien vorne mit. Der Bissegger Yves Furlato sicherte sich den Schweizer-Meister-Titel.

Lukas Gerzner
Merken
Drucken
Teilen
Fahrer in allen Kategorien mussten am Motocross Amriswil steile Hügel überwinden. (Bild: Reto Martin)

Fahrer in allen Kategorien mussten am Motocross Amriswil steile Hügel überwinden. (Bild: Reto Martin)

MOTOCROSS. Das 54. Motocross Amriswil, veranstaltet vom Auto- und Motor-Sportclub Oberthurgau, konnte sich auf ideale Wetterbedingungen verlassen. Einzig der bissige Wind hätte abschrecken können, doch die 5000 Besucher liessen sich das wilde Spektakel nicht entgehen. Höhepunkt der diesjährigen Ausgabe waren die Klassen vom Sonntag mit dem zweitletzten EM-Lauf der Klasse Solo MX2. Dabei konnten die Schweizer Fahrer die ersten vier Plätze in der Tageswertung belegen. Überraschender Zweiter wurde der Thurgauer Robin Scheiben aus Bürglen, da der Lokalmatador mit drei hervorragenden Rennen – der zweite Lauf wurde sogar mit dem Sieg belohnt – das heimische Publikum überzeugte. Tagessieger wurde Nico Seiler, auf dem dritten Platz folgt Martino Ierace vor David Schoch auf dem vierten Rang. Somit stahlen die Schweizer den eigentlichen internationalen Favoriten die Show.

Der amtierende Europameister und Meisterschaftsführende aus den Niederlanden, John Cuppen, belegte nur den 16. Platz in der Tageswertung, nachdem er den zweiten Lauf wegen technischen Problemen auf dem letzten Platz beenden musste. Somit verliert der Leader auf den im Gesamtklassement zweitplazierten Lewis King aus Grossbritannien ganze 62 Punkte, es bleiben ihm für das Finale in Kleinau (D) nur noch 56 Punkte Vorsprung. Der Brite hatte sich im Tagesklassement hinter die Schweizer auf dem fünften Rang klassiert.

Ein vorzeitiger Sieg

Ein weiteres Thurgauer Highlight des Tages war der Schweizer-Meister-Titel von Yves Furlato im Masters MX1. Der Bissegger hat schon nach dem ersten der beiden Tagesrennen genügend Punkte geholt, um vorzeitig den Titel für sich entscheiden zu können. Das Meisterschaftsfinale in Dätwil (ZH) wird also für ihn nur noch eine Kür darstellen.

Ebenfalls erfreulich ist der zweite Platz des Duos Krieg/Strauss aus Neukirch-Egnach im Tagesklassement der Seitenwagen. Sieger in dieser Kategorie wurden die favorisierten Boller/Wälti aus Maur (ZH), auf dem dritten Platz beendeten die Österreicher Bitsche/Bertschi aus Feldkirch die Tageswertung.

Zweiter Platz für Bachmann

Bei den Motocross-Senioren konnte ebenfalls ein Thurgauer brillieren: Hanspeter Bachmann aus Basadingen errang ebenfalls den zweiten Podestplatz hinter dem Aargauer Arnold Irniger aus Baldingen und vor Mario Alpstäg aus Staufen.

Die Quad-Kategorie dominierte wie letztes Jahr der Langenthaler mit portugiesischen Wurzeln, Marcelo Cruz. Der Stunt des Tages lieferte Cruz, indem er Ernst Zwicker im grossen Sprung auf der Piste im Flug überholte. ? AMRISWIL 32