Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Sechs Gänge, sechs Siege: Pirmin Reichmuth gewinnt das Zuger Kantonalschwingfest souverän

Zum Saisonauftakt gelingt Pirmin Reichmuth der erste Kranzfestsieg der Karriere. Der 23-jährige Schwinger aus Cham bezwingt im Schlussgang Marcel Bieri.
Claudio Zanini
Freudentränen am Ende eines langen Tages: Pirmin Reichmuth wird nach dem Schlussgang-Sieg geschultert. (Bild: Alexandra Wey/Keystone (Rotkreuz, 5. Mai 2019))

Freudentränen am Ende eines langen Tages: Pirmin Reichmuth wird nach dem Schlussgang-Sieg geschultert. (Bild: Alexandra Wey/Keystone (Rotkreuz, 5. Mai 2019))

Nach dem Triumph sagte Pirmin Reichmuth: «Wahrscheinlich war ich heute derjenige Schwinger, der den Sieg am meisten wollte.» Tatsächlich legte der 1,98 Meter grosse Modellathlet aus Cham bei widrigen Bedingungen eine enorme Entschlossenheit an den Tag. Das zeigte sich auch im Schlussgang gegen Marcel Bieri. Reichmuth bodigte den Zuger Sieger von 2017 in der fünften Minute mit Übersprung. Es war der sechste Sieg en suite für Reichmuth.

Erfolgreich war im sechsten Gang auch Andi Imhof. Der Urner Routinier besiegte Andreas Ulrich und belegt in der Schlussrangliste Platz 2, gemeinsam mit Werner Suppiger. Mitfavorit Joel Wicki landet mit vier Siegen und zwei Gestellten auf dem geteilten 4. Rang, wo unter anderem auch Schlussgang-Verlierer Bieri klassiert ist.

Den Kranzgewinn verpassen unter anderem die Eidgenossen Marcel Mathis, Mike Müllestein und Alex Schuler.

5. Gang

Pirmin Reichmuth gibt sich weiterhin keine Blösse und gewinnt auch den 5. Gang. Gegen Bruno Linggi, der im Zwischenklassement auf dem 3. Rang stand, wird ihm allerdings keine Maximalnote geschrieben. Dennoch zieht Reichmuth souverän mit fünf Siegen in den Schlussgang ein.

Dort kommt es zum Zuger Duell mit Marcel Bieri. Bieri musste im fünften Gang mit Joel Wicki stellen. Wicki hätte mit einem Sieg noch den Sprung in den Schlussgang geschafft. Ebenfalls noch Chancen hatte Marco Reichmuth. Er musste gegen Andi Imhof aber eine Niederlage hinnehmen.

Zwischenrangliste nach 5 Gängen:

  1. Pirmin Reichmuth 49.75
  2. Marcel Bieri 48.50
  3. Andreas Ulrich 48.25
  4. Andi Imhof 48.00
  5. a. Christian Bieri 47.75
    b. Werner Suppiger 47.75

4. Gang

Die Spitzenpaarung des vierten Gangs fand zwischen den Eidgenossen Pirmin Reichmuth und Mike Müllestein statt. Reichmuth konnte das Duell mit Übersprung für sich entscheiden. Es ist die vierte Maximalnote für Reichmuth, damit führt er weiterhin souverän die Rangliste an.

Hinter Reichmuth konnte auch Marcel Bieri, der andere Zuger Favorit den vierten Sieg feiern. Er gewinnt gegen Michael Müller. Joel Wicki kommt zum dritten Sieg gegen Rainer Betschart. Auch Wicki ist einer guten Ausgangslage für eine Schlussgang-Teilnahme.

Zwischenrangliste nach 4 Gängen:

  1. Pirmin Reichmuth 40.00
  2. Marcel Bieri 39.75
  3. a. Marco Reichmuth 38.75
    b. Bruno Linggi 38.75
  4. a. Joel Wicki 38.50

3. Gang

Auch den dritten Gang überstehen die beiden Zuger Favoriten schadlos. Pirmin Reichmuth lässt Christian Odermatt mit Wyberhaken keine Chance. Marcel Bieri bodigt Reto Gloggner am Boden. Damit haben beide Zuger Mitfavoriten zur Mittagspause drei Siege.

Joel Wicki hat zur Wettkampfhälfte zwei Siege und einen Gestellten auf dem Notenblatt. Er gewinnt im dritten Gang gegen den Nidwaldner Martin Zimmermann. Auch Mike Müllestein (Sieg gegen Michael Briker) steht bei zwei Siegen und einem Unentschieden. Zwei Siege und eine Niederlage haben die Eidgenossen Andreas Ulrich und Andi Imhof.

Einen zweiten Gestellten muss Marcel Mathis gegen Ronny Heinzer hinnehmen. Ebenfalls nicht nach Wunsch läuft es Philipp Gloggner. Er steckt gegen Remo Betschart die zweite Niederlage ein.

2. Gang

Den beiden Zuger Spitzenschwingern gelingt der Start. Pirmin Reichmuth und Marcel Bieri haben nach zwei Gängen je zwei Siege auf dem Konto. Reichmuth bezwingt mit dem ersten Zug Simon Zimmermann. Bieri benötigt gegen Jonas Burch fast die vollen sechs Minuten, um zum Resultat zu kommen.

Joel Wicki kommt zum ersten Sieg. Der Entlebucher bekundet wenig Mühe mit Christian Bieri. Von den Top-Athleten können auch Marcel Mathis (gegen Christian Bucher), Andi Imhof (gegen Armin Reichmuth), Andreas Ulrich (gegen Ueli Rohrer) und Philipp Gloggner (gegen Cyrill Villiger) einen ersten Sieg einfahren. Mike Müllestein muss nach seinem Startsieg das erste Unentschieden gegen Raphael Arnold hinnehmen.

Nasskalte Frühschicht: Die Schwinger bei der Arbeit auf dem Festplatz in Rotkreuz. (Bild: Claudio Zanini (Rotkreuz, 5. Mai 2019))

Nasskalte Frühschicht: Die Schwinger bei der Arbeit auf dem Festplatz in Rotkreuz. (Bild: Claudio Zanini (Rotkreuz, 5. Mai 2019))

1. Gang

Im ersten Gang zeigt sich bereits, wem die winterlichen Bedingungen liegen könnten und wem nicht. Joel Wicki behagt nasskaltes Wetter wenig, das zeigt sich bereits zum Auftakt. Der Favorit auf den Festsieg muss im ersten Gang gegen den Nidwaldner Marcel Mathis einen Gestellten hinnehmen. Wicki lässt damit überraschend Punkte liegen.

Besser kommen die Zuger Marcel Bieri und Pirmin Reichmuth mit den Bedingungen zurecht. Bieri, der Sieger von 2017, besiegt Andreas Ulrich, während Pirmin Reichmuth die Maximalnote gegen Andi Imhof holt. Einen Sieg kann auch Mike Müllestein gegen Philipp Gloggner feiern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.