Das U20-Team ist nicht zu schlagen

wasserball. Die U20-Mannschaft des SC Kreuzlingen dominiert die zweithöchste Liga weiter. Zuletzt gewann das Team zu Hause gegen Nyon 17:9. Die Waadtländer sind neben Schaffhausen die einzige Equipe, die noch theoretische Chancen hat, die Kreuzlinger als Leader abzulösen.

Drucken
Teilen

wasserball. Die U20-Mannschaft des SC Kreuzlingen dominiert die zweithöchste Liga weiter. Zuletzt gewann das Team zu Hause gegen Nyon 17:9. Die Waadtländer sind neben Schaffhausen die einzige Equipe, die noch theoretische Chancen hat, die Kreuzlinger als Leader abzulösen. Die Waadtländer zogen jedoch auch in der zweiten Begegnung den kürzeren. Kreuzlingen legte einen Blitzstart hin und führte vor der ersten Pause 6:0. Nyon hatte in der ersten Phase keine Argumente und wurde ausgekontert. Nach dem zwischenzeitlichen 12:2 gestand der SCK den Gästen mehr Spielanteile zu. Das Resultat blieb indes eindeutig, der Vorsprung konnte auch nach Auswechslungen gehalten werden.

Seit dem Saisonstart Ende Oktober haben die Kreuzlinger eine tolle Serie hingelegt und 14 Spiele in Folge gewonnen. Damit führt das Team von Roman Buob die Tabelle mit grossem Vorsprung an. Bis am 1. Juni stehen noch vier Meisterschaftspartien auf dem Programm. Die Chancen auf den NLB-Titel sind sehr gut. Daneben erhält die U20 im Cup-Halbfinal am 20. Mai in Lugano eine weitere Gelegenheit, für Aufsehen zu sorgen. (rok)