Das neue Trikot steht für Erfolg

Der FC St. Gallen wird in der neuen Saison auffallen. Ob das mit der Spielweise zu tun hat, muss sich erst noch weisen. Auffallen werden die Spieler aber bestimmt wegen ihrer neuen Trikots. Ein grelles Grün werden die St. Galler über den Rasen führen.

Merken
Drucken
Teilen
Präsident Michael Hüppi enthüllt das neue Trikot des FC St. Gallen. (Bild: Urs Bucher)

Präsident Michael Hüppi enthüllt das neue Trikot des FC St. Gallen. (Bild: Urs Bucher)

Der FC St. Gallen wird in der neuen Saison auffallen. Ob das mit der Spielweise zu tun hat, muss sich erst noch weisen. Auffallen werden die Spieler aber bestimmt wegen ihrer neuen Trikots. Ein grelles Grün werden die St. Galler über den Rasen führen. Es blendete fast, als Präsident Michael Hüppi an der Pressekonferenz das Trikot enthüllte.

Die grelle Farbe ist Geschmacksache, einen tieferen Sinn hat sie laut Hüppi aber nicht. Die Marketingabteilung habe sie zusammen mit dem Ausrüster ausgesucht.

Zum Erfolg verhelfen könnte das Trikot aber. Seit einiger Zeit beschäftigen sich Wissenschafter mit der Wirkung von Trikotfarben. Und da steht der FC St. Gallen nicht schlecht da. Grelle Farben stünden für Erfolg, sagte der deutsche Farbpsychologe Harald Braem in einem Interview. Vor der EM 2008 setzte er deshalb auf die Holländer. Das passt, denn neu gehören dem Kader mit Sandro Calabro und Tim Bakens zwei Holländer an.

Rot macht aggressiv

Noch besser wären allerdings rote Shirts. Spieler in roten Trikots sind gemäss Farbpsychologen aggressiver. Auch Schwarz hat ähnliche Eigenschaften. Allerdings ist das nicht immer ein Vorteil. Denn zwei amerikanische Forscher bewiesen, dass Spieler in schwarzen Trikots vom Schiedsrichter häufiger bestraft werden. Das Gegenteil ist bei weissen Trikots der Fall, diese Farbe steht für Fairness.

Auch nachts trainieren

Das Auswärtstrikot des FC St. Gallen ist weiss. Zuhause grell-grün, auswärts weiss – farbpsychologisch macht diese Kombination Sinn. In welchen Trikots ihre Mannschaft spielt, dürfte den St. Galler Anhängern ohnehin egal sein, solange sie gewinnt. Sollte das nicht der Fall sein, dann kommt den grellen Trikots ein anderer Nutzen zu: «Damit kann Uli Forte die Spieler, wenn es nötig ist, auch nachts zum Sondertraining aufbieten», so Hüppi. Markus Zahnd