Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das A und C des Eishockeys

Die kleine Sportfrage
Sergio Dudli

Am Samstag startet in der Eishockey-NLA das Playoff. Dann rücken die Teams und ihre Spieler wieder in den medialen Fokus. Wer genau hinschaut, wird auf den Trikots einiger Spieler die Buchstaben C und A erkennen. Was bedeuten sie?

Im Fussball ist er dank der Binde um den Oberarm sofort zu erkennen: der Captain. Im Eishockey muss man genauer hinschauen, um ihn auszumachen. Einziger Hinweis darauf, wer das Team anführt, ist ein grossgeschriebenes C, das oberhalb der linken Brust das Trikot ziert. Das Eishockey wartet zudem mit einer Besonderheit auf: Neben dem Captain darf jede Mannschaft maximal zwei Assistenten ernennen, deren Trikot mit einem grossen A versehen ist. Eingeführt wurde diese Kennzeichnung in der NHL in der Saison 1947/1948.

Der Captain ist im Eishockey berechtigt, sich bei strittigen Szenen mit den Schiedsrichtern zu unterhalten. Steht der Mann mit dem C nicht auf dem Eis, kommt ein Ersatzmann zum Zug. Kein Team ist aber verpflichtet, einen Captain zu ernennen. So gibt es Mannschaften, die anstelle eines Captains und zwei Assistenten über drei Stellvertreter verfügen. Goalies dürfen das Amt des Captains oder Assistenten nicht ausführen. Dies, weil sie jeweils einen zu weiten Weg zu den Referees zurücklegen müssen.

Sergio Dudli

Weshalb tun die das? Die Welt des Sports steckt voller kleiner Rätsel. Einigen zentralen und weniger zentralen Fragen aus der Welt der Profis geht die Sportredaktion in dieser Rubrik nach.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.