Cupspiel
Platzabtausch: Der FCSG trägt das Cupspiel gegen Münsingen im Kybunpark aus

Der Schweizerische Fussballverband hat dem vom FC Münsingen beantragten Gesuch, die Cuppartie der ersten Hauptrunde am Samstag, 14. August, im Kybunpark auszutragen, ausnahmsweise stattgegeben. Der Berner 1.-Liga-Klub hat Respekt vor allenfalls verschärften Corona-Massnahmen.

Merken
Drucken
Teilen
Kybunpark statt Fussballplatz auf dem Land: St.Gallens Neuzugang Fabian Schubert am Samstag im Testspiel gegen Athletic Bilbao.

Kybunpark statt Fussballplatz auf dem Land: St.Gallens Neuzugang Fabian Schubert am Samstag im Testspiel gegen Athletic Bilbao.

Claudio Thoma/Freshfocus

(pd/pl) «Wir haben keine Angst vor dem Aufwand. Aber wir haben grossen Respekt vor dem finanziellen Risiko, sollten die Covid-Massnahmen kurzfristig verschärft werden», begründet Münsingens Präsident Andreas Zwahlen den Entscheid, das Erstrunden-Spiel trotz guter Erfahrungen unter «normalen» Bedingungen in der Vergangenheit mit Cupspielen gegen die Young Boys, Sion oder Basel nach St.Gallen zu verlegen.

«Wir sind dankbar dafür, dass uns der FCSG Hand geboten hat», so Zwahlen in einer Medienmitteilung des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV).

Anpfiff um 18 Uhr

Der FC St.Gallen hat das Gesuch aus Bern unterstützt. Der SFV gab dem nun «ausnahmsweise und ohne präjudizielle Wirkung statt», wie der Verband weiter schreibt. Die Partie wird am Samstag, 14. August, um 18 Uhr angepfiffen.

Widnau am Sonntag, 15. August, gegen die Grasshoppers

Der FC Widnau empfängt die Grasshoppers am Sonntag, 15. August, um 14 Uhr. Es ist für die Rheintaler das «Spiel des Jahres». Wil gastiert am Samstag, 14. August, um 17 Uhr in Nyon. Winkeln empfängt Concordia Basel ebenfalls am Samstag, aber schon um 16 Uhr. Noch nicht definitiv angesetzt ist die Partie von Rorschach-Goldach bei Dardania in Lausanne.