Cupspiel als Hindernislauf für die Black Stars

FUSSBALL. Lange war ungewiss, wo und wann der FC St. Gallen Mitte August sein Cupspiel gegen die Black Stars aus Basel austragen würde. Für den 1.-Liga-Club waren die vergangenen Tage ein Hindernislauf. Nun aber steht fest: Die Partie findet am Montag, 15. August, um 19.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Lange war ungewiss, wo und wann der FC St. Gallen Mitte August sein Cupspiel gegen die Black Stars aus Basel austragen würde. Für den 1.-Liga-Club waren die vergangenen Tage ein Hindernislauf. Nun aber steht fest: Die Partie findet am Montag, 15. August, um 19.30 Uhr auf dem Buschweilerhof, dem Sportplatz der Black Stars, statt.

Der Schweizerische Fussballverband stand dem Buschweilerhof laut der «Basler Zeitung» kritisch gegenüber. In der Saison 2012/13 mussten die Black Stars für das Cupspiel gegen den FC Zürich in den St. Jakob-Park ausweichen, zwei Jahre später trug der Club ein weiteres Cupspiel gegen die Zürcher im Stadion Schützenmatte aus. Finanziell lohnten sich diese Partien für die Black Stars nicht.

Kaum Ausweichmöglichkeiten

In dieser Saison spitzte sich die Situation laut der «Basler Zeitung» zu. Weil die Partie der Old Boys gegen die Grasshoppers vor dem Spiel der Black Stars gezogen wurde, haben die Old Boys das Recht, am Sonntag zu spielen. In der Stadt Basel darf aus Sicherheitsgründen nur eine Partie pro Tag gegen einen Super-League-Vertreter absolviert werden, der FC Black Stars hätte also am Samstag antreten können. Allerdings spielt St. Gallen am Donnerstag in der Super League in Lausanne. Festgeschrieben ist, dass die St. Galler danach eine Ruhezeit von zwei Tagen zugute haben. Am Montag sind Schützenmatte und Rankhof aber belegt durch Trainingsbetriebe. Das Leichtathletik-Stadion St. Jakob kam nicht in Frage, weil da die Black Stars kein eigenes Catering betreiben dürfen.

300 St. Galler in Basel

So blieb also doch nur der heimische Buschweilerhof. Dieser ist für 1.-Liga-Spiele zulässig. An einem Montag dürfte er auch das Zuschaueraufkommen bewältigen können. Der FC St. Gallen rechnet mit 300 Anhängern, die nach Basel reisen. Der Buschweilerhof wird einige Modifikationen erfahren, und das Sicherheitsdispositiv wird der Partie angepasst. (pl)