Contador verabschiedet sich

Drucken
Teilen
Alberto Contador an der Spitze der Tour de France 2017. (Bild: EPA)

Alberto Contador an der Spitze der Tour de France 2017. (Bild: EPA)

Rad Alberto Contador, der zweifache Gesamtsieger der Tour de France, wird nach der Spanien-Rundfahrt im September seine Profikarriere beenden. Contador gewann 2007 und 2009 die Tour de France. Sein dritter Gesamtsieg 2010 wurde ihm nachträglich aberkannt, weil eine während der Tour durchgeführte Dopingprobe Spuren der verbotenen Substanz Clenbuterol enthalten hatte. Contador wurde im Fe­bruar 2012 rückwirkend für zwei Jahre gesperrt, womit er auch den Gesamtsieg am Giro d’Italia 2011 verlor. Der 34-jährige Spanier brachte es dennoch in den drei grossen Rundfahrten auf sieben Gesamtsiege.

Erfolgreicher als Contador waren nur drei Rennfahrer, der Belgier Eddy Merckx sowie die beiden Franzosen Bernard Hinault und Jacques Anquetil. Neben seinen zwei Erfolgen in der Tour de France gewann Contador auch dreimal die Vuelta sowie zweimal den Giro d’Italia. Er gehört damit zum exklusiven Kreis von nur sechs Fahrern, die alle grossen Rundfahrten mindestens ein Mal gewinnen konnten.

Die grossen Zeiten waren vorbei

Seine erste Saison als Profi bestritt Contador 2005. Auf diese Saison hin wechselte er ins Team von Trek-Segafredo, doch weitere Siege stellten sich nicht ein. Mit Chris Froome konnte er nicht mithalten. Die Tour de France beendete er auf Platz neun. (sda)