Chance zur Rehabilitation für Fortitudo

HANDBALL. Fortitudo Gossau spielt heute in der neunten Runde der NLA um 17.30 Uhr daheim gegen Bern Muri. Nach der 20:31-Auswärtsniederlage gegen Aufsteiger RTV Basel bietet sich den Gossauern die Möglichkeit zur Wiedergutmachung.

Merken
Drucken
Teilen

HANDBALL. Fortitudo Gossau spielt heute in der neunten Runde der NLA um 17.30 Uhr daheim gegen Bern Muri. Nach der 20:31-Auswärtsniederlage gegen Aufsteiger RTV Basel bietet sich den Gossauern die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. «Ich habe das Training nochmals intensiviert», sagt Fortitudos Trainer Rolf Erdin. Die Berner hatten in der Vergangenheit oft Mühe gegen den Aussenseiter aus der Ostschweiz. In der Saison 2014/15 gewann Fortitudo zweimal gegen Bern Muri. «Aber die Berner sind wieder stärker geworden. Das zeigte auch die zweite Halbzeit gegen St. Otmar, in der die St. Galler mit ihrer guten Offensive bloss vier Tore zustande brachten», sagt Erdin. «Wir müssen heute unsere Kampfkraft in die Waagschale werfen, damit wir eine Chance haben.» Gegen Bern Muri kann Erdin personell nicht aus dem Vollen schöpfen. Die Rückraumspieler Lucius Graf und Remo Monn sind seit dieser Woche verletzt, Kreisläufer Lorenz Bösch fehlt weiterhin wegen eines Fussbruchs. Fraglich ist der seit anderthalb Wochen angeschlagene Goalie Holger Hug. (dg)