CHAMPIONS LEAGUE
Der Thurgauer Goalie Marwin Hitz hält die Träume der Dortmunder Fussballer am Leben

In der Bundesliga läuft es nicht. Aber in der Champions League hat Borussia Dortmund noch reelle Chancen, die Halbfinals zu erreichen. Auch dank Marwin Hitz, dem Torhüter aus Freidorf.

Daniel Good
Merken
Drucken
Teilen
In der Nachspielzeit fängt Marwin Hitz gegen Manchester City das 1:2 durch Phil Foden ein.

In der Nachspielzeit fängt Marwin Hitz gegen Manchester City das 1:2 durch Phil Foden ein.

Bild: Peter Powell / EPA

Dortmund verlor das Viertelfinal-Hinspiel gegen Manchester City «nur» 1:2. Den wichtigen Auswärtstreffer erzielte Marco Reus in der 84. Minute. Einen wesentlichen Anteil am guten Abschneiden der Dortmunder hatte Marwin Hitz. Auf den Thurgauer Goalie war auch in der Champions League Verlass, wenn er gefordert war.

Hitz verhindert einen grösseren Rückstand

Marwin Hitz: seit 2018 in Dortmund unter Vertrag

Marwin Hitz: seit 2018 in Dortmund unter Vertrag

Bild: Tim Groothuis/Freshfocus

Insbesondere in der 65. Minute, als Hitz mit einer Fussabwehr das 0:2 durch Phil Foden vereitelte. Bei beiden Gegentreffern war der Ostschweizer machtlos. Dortmund spielte im Vergleich zur Bundesliga wie verwandelt. Gegen eine Mannschaft, welche die Tabelle in der Premier League überlegen anführt.

Der 33-jährige Hitz ist erst seit diesem Jahr Stammgoalie in Dortmund. Er verdrängte Landsmann Roman Bürki als Nummer eins. Am 30. Januar fiel Bürki mit einer Schulterverletzung aus. Mit Hitz im Tor bezwangen die Dortmunder nach drei Niederlagen in Folge Augsburg 3:1. Augsburg ist der frühere Klub von Hitz. 2018 wechselte er zu Dortmund, wo er lange nur in K.o.-Spielen eingesetzt wurde.

Die Dortmunder sind zufrieden mit dem Thurgauer, auch wenn dieser nicht immer fehlerfrei blieb. Kürzlich wurde der Vertrag mit Hitz bis 2023 verlängert.

Allerdings kommt es immer wieder zu Spekulationen, wonach Dortmund auf Torhütersuche sei. Sogar Bayerns talentierter Ersatzgoalie Alexander Nübel, ein früherer Schalker, wurde schon mit Dortmund in Verbindung gebracht.

Fan im Espenmoos und KV-Absolvent

Hitz hat eine erstaunliche Karriere hinter sich. Als Jugendlicher stand er als Fan des FC St. Gallen im Stadion Espenmoos. Entdeckt wurde er als Neunjähriger an einem Grümpelturnier. Beim FC St. Gallen durchlief er alle Nachwuchsstufen und schaffte es in die Schweizer U20-Auswahl. Zu mehr reichte es Hitz, der eine KV-Lehre absolvierte, vorerst aber nicht.

Er spielte zunächst mit Yverdon in der 2. Liga interregional und mit Winterthur in der Challenge League. 2008 holte Wolfsburg, der deutsche Meister von 2009, Hitz als Goalie Nummer drei.

Er erzielte das «Tor des Monats»

Sein erstes Bundesligaspiel bestritt Hitz 2010 mit Wolfsburg gegen Schalke. Stammgoalie in der Bundesliga wurde er allerdings erst in Augsburg. Zwischen 2013 und 2018 bestritt er 157 Spiele und ist damit Rekordhalter der Mannschaft aus Bayern. Gegen Leverkusen erzielte der Goalie im Februar 2015 sogar einen Treffer, der als «Tor des Monats» ausgezeichnet wurde.

In den Achtelfinals der aktuellen Champions-League-Kampagne setzt sich Dortmund mit Goalie Marwin Hitz (rechts) gegen Sevilla durch.

In den Achtelfinals der aktuellen Champions-League-Kampagne setzt sich Dortmund mit Goalie Marwin Hitz (rechts) gegen Sevilla durch.

Bild: Lars Baron / EPA

Hitz wollte von Augsburg weg, um einmal in einem Topverein zu spielen. Das ist ihm nun gelungen. Er hat spannende Wochen vor sich. Das Rückspiel gegen Manchester City findet am Mittwoch, 14. April, statt. Sollte sich Dortmund durchsetzen, träfe es auf Bayern München oder Paris St-Germain.

Er wird kaum in der Romandie unterschreiben

Immer mal wieder hat Hitz durchblicken lassen, dass er seine Karriere gerne in der Super League beenden würde. Der FC St. Gallen käme also infrage. Das Haus der Familie Hitz in Freidorf ist mittlerweile fertig. Da wird der Goalie 2023 kaum in Genf oder Sitten unterschreiben..., zumal er nicht so gut französisch spricht.