Catherine Debrunner als «Silbergirl»

An den Leichtathletik-Schweizer-Meisterschaften im Rollstuhlsport in Nottwil glänzten auch Thurgauer. Allen voran Marcel Hug (Pfyn), aber auch Catherine Debrunner (Mettendorf).

Drucken
Teilen
Catherine Debrunner aus Mettendorf hat an den Schweizer Meisterschaften in Nottwil drei Silbermedaillen geholt. (Bild: Brigit Willimann)

Catherine Debrunner aus Mettendorf hat an den Schweizer Meisterschaften in Nottwil drei Silbermedaillen geholt. (Bild: Brigit Willimann)

ROLLSTUHL. Der Anlass auf den Anlagen des Paraplegiker-Zentrums in Nottwil stand im Zeichen der Eröffnung der neuen Sport Arena und zeichnete sich durch ein internationales Teilnehmerfeld der absoluten Weltklasse aus. Zwar können die ausländischen Teilnehmer nicht um Schweizer-Meister-Medaillen kämpfen, aber gut drei Monate vor den Paralympics in London ging es für viele Topathleten um eine der letzten Möglichkeiten auf der «Limitenjagd» und einen Formtest. So bot sich den Zuschauern Rollstuhl-Leichtathletik vom Feinsten.

Marcel Hug (Pfyn) zeigte eindrucksvoll, dass sein Fahrplan Richtung Paralympics London (vom 29. August bis zum 9. September) stimmt. Der Thurgauer konnte die mit praktisch der ganzen Weltspitze besetzten Rennen über 400 m, 800 m und 1500 m für sich entscheiden.

Weir als Spielverderber

Einzig das äusserst von der Taktik geprägte Rennen über 5000 m ging nicht ganz wunschgemäss auf, und Hug musste David Weir (Gb) und Kurt Fearnly (Aus) knapp den Vortritt lassen. Der schon mehrfach als Thurgauer Sportler des Jahres ausgezeichnete Hug nahm das allerdings pragmatisch hin: «Lieber verliere ich jetzt gegen Weir, als dann an den Paralympics. Allerdings ist jede Niederlage ärgerlich.»

Dass die neue Mondo-Bahn in Nottwil schnell ist, bewies Hug, indem er über 1500 m seinen eigenen im Jahr 2010 an den Schweizer Titelkämpfen in Arbon aufgestellten Weltrekord um winzige elf Hundertstel verfehlte. In der Endabrechnung der Schweizer Meisterschaft war Hug mit 6 Starts und 6 Meistertiteln der klare Sieger.

Auch Nachwuchstalent Catherine Debrunner (Mettendorf) zeigte im Weltklassefeld der Frauen erfreuliche Leistungen. Die Newcomerin des Jahres 2009 an der Thurgauer Sportlerwahl und letztes Jahr beachtliche Dritte bei den Einzelsportlern hinter Daniel Hubmann und Marcel Hug bewies in Nottwil, dass sie auch trotz sehr hoher Belastung in ihrer Ausbildung ihre positive sportliche Entwicklung fortsetzen kann.

Lohn für Debrunner

In der Wertung für die Schweizer Meisterschaft erkämpfte sich die 17jährige Nachwuchssportlerin Catherine Debrunner in spannenden Rennen je die Silbermedaille über 100 m, 200 m und 400 m. Diese Auszeichnungen sind der Lohn für ihren grossen Einsatz, fleissiges Training und enorme Disziplin. (rs/po)