Burkhalter erfolgreichster Thurgauer

Sieben Thurgauer Schwinger kämpften am Sonntag auf dem Stoos um die begehrten Bergkränze. Nach fünf Gängen war die Ausgangslage für vier Thurgauer vielversprechend. Gewonnen wurde das Fest vom Einheimischen Phillip Laimbacher.

Reto Hürlimann
Merken
Drucken
Teilen
Stefan Burkhalter im Kampf gegen Joel Wicki. (Bild: pd/Werner Schaerer)

Stefan Burkhalter im Kampf gegen Joel Wicki. (Bild: pd/Werner Schaerer)

SCHWINGEN. Stefan Burkhalter gilt mit seinen 41 Jahren nach wie vor als wichtige Stütze für die Thurgauer Mannschaft. Der Routinier aus Homburg startete optimal in den Wettkampf des ersten Bergkranzfestes dieser Saison. Mit den Siegen gegen die Eidgenossen Peter Imfeld und Bruno Nötzli sowie dem gestellten Gang gegen Mike Müllestein demonstrierte Burkhalter eine starke Leistung. Die Niederlage im vierten Gang gegen Joel Wicki sowie der gestellte Kampf gegen Pirmin Egli liessen Burkhalters Chancen auf eine Spitzenplazierung zwischenzeitlich jedoch nochmals schwinden.

Der insgesamt 93. Kranz

Dank des Siegs gegen Ralf Schelbert sicherte sich Burkhalter seinen dritten Kranz in der Saison, seinen 93. insgesamt. Weniger erfolgreich schlossen die weiteren Thurgauer den Wettkampf ab. Trotz guter Aussichten mussten sich die Brüder Mario und Domenic Schneider wie auch Tobias Krähenbühl im letzten Kampf geschlagen geben und fielen hinter die Kranzränge zurück.

Niederlage gegen Eidgenossen

Der Frauenfelder Tobias Krähenbühl unterlag Mike Müllestein. Domenic Schneider musste sich dem Eidgenossen Benji von Ah beugen. Mario Schneider verlor gegen Erich Fankhauser, dem Sieger des Luzerner Kantonalfestes. Der Güttinger Beni Notz, Michael Steiner aus Amlikon wie auch der Amriswiler Ernst Bühler wurden durch je drei gestellte Gänge und Niederlagen zurückgebunden.