BSV Weinfelden in Uster ohne Chance

Merken
Drucken
Teilen

Handball Die 1.-Liga-Frauen des BSV Weinfelden gastierten am vergangenen Samstag bei den Red Dragons Uster zu einem weiteren Abstiegsrundenspiel. Ziel war es, den Schwung des Auswärtssiegs gegen Zug mitzunehmen und an jene Leistung von vor einer Woche anzuknüpfen. An der Umsetzung haperte es dann jedoch. Weinfelden stand in der Defensive zwar kompakt und zwang die Zürcherinnen dadurch zu grösseren Laufwegen. Im Angriff funktionierte hingegen gar nichts. Die Red Dragons verteidigten aggressiv und solid. Auch ihre Torfrau liess den BSV beinahe verzweifeln, parierte sie praktisch alle Würfe in der ersten Halbzeit. Wenigstens hielten sich bei den Gästen die technischen Fehler in Grenzen, dies war jedoch ein schwacher Trost. Beim Stand von 11:3 zu Gunsten von Uster wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Motto «Es kann nur noch besser werden» spielten die Weinfelderinnen beherzt weiter. Die zweite Hälfte gestaltete sich dann auch etwas erfreulicher. Trotzdem resultierte am Ende ein deutliches 15:26. Damit bleibt der BSV Zweitletzter. (pd)