Brühls Trainer erwartet Sieg

HANDBALL. Nur drei Tage nach dem siegreichen Heimspiel gegen Thun treten die NLA-Spielerinnen des LC Brühl erneut in der heimischen Halle an. Heute treffen sie um 17.30 Uhr in der St. Galler Kreuzbleiche auf Aufsteiger GC Amicitia Zürich.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Nur drei Tage nach dem siegreichen Heimspiel gegen Thun treten die NLA-Spielerinnen des LC Brühl erneut in der heimischen Halle an. Heute treffen sie um 17.30 Uhr in der St. Galler Kreuzbleiche auf Aufsteiger GC Amicitia Zürich. «Die Zürcherinnen haben bislang eine gute Saison gespielt», sagt Brühls Trainer Werner Bösch, «sie werden auch gegen uns punkten wollen.» Besonders Amicitias Spielerin Chantal Wick müssen die St. Gallerinnen im Auge behalten. Wick ist die Topskorerin der Liga mit bislang 56 erzielten Toren. «Wir müssen ihre Wege einschränken», sagt Bösch. Er fordert von seinen Spielerinnen, dass sie von Beginn der Partie an beweisen, dass sie besser sind. «Wenn die Brühlerinnen ihre Leistung abrufen, kann ein deutlicher Sieg erwartet werden», sagt Bösch. (jn)