Brühls Respekt vor Basels U21

Drucken
Teilen

Fussball Wenn der SC Brühl heute um 16.30 Uhr die U21-Equipe des FC Basel empfängt, trifft der St. Galler Promotion-League-Club auf das stärkste Nachwuchsteam der Schweiz. Und gegen dieses tut sich Brühl seit Jahren schwer. Die technisch beschlagenen, spielstarken Basler haben den Stadtsanktgallern in all den Jahren in der Promotion League noch keinen Sieg zugestanden. Die Tatsache allein sollte für das Team von Trainer Uwe Wegmann Motivation genug sein.

Nach der 2:4-Niederlage im Kantonsderby gegen Rapperswil-Jona zum Auftakt der Frühjahrsrunde stehen die Brühler unter Zugzwang, wollen sie den Anschluss ans vordere Mittelfeld nicht schon vorzeitig aus den Augen verlieren. Doch Wegmann ist sich der Stärke des heutigen Widersachers bewusst: «Gegen die Basler müssen wir sehr konzentriert, aufs äusserste entschlossen handeln. Wir dürfen sie nicht spielen lassen und müssen mit der notwendigen Aggressivität dagegenhalten. Wenn es uns gelingt, die gefährlichen Stürmer Neftali Manzambi, Giuseppe Morello und Afimico Pululu zu neutralisieren, bin ich zuversichtlich, dass ein Vollerfolg drinliegt.» Verzichten muss Brühl auf den gesperrten Mittelstürmer Samel Sabanovic, zudem ist Michael Scherrer krank und hat unter der Woche nicht trainiert. (urb)