Brühlerinnen verlieren knapp

Drucken
Teilen

Handball Das letzte Spiel der NLA-Finalrunde endete für die Brühlerinnen mit einer Niederlage. Sie unterlagen im Heimspiel gegen LK Zug mit 31:33 (16:18). Schon zu Beginn unterliefen den Ostschweizerinnen viele Eigenfehler, wohingegen die Zugerinnen angriffig auftraten. Die Gäste übernahmen so rasch die Führung. Nur kurzzeitig gelang es Brühl daraufhin, das Spiel an sich zu reissen und mit drei Toren in Führung zu gehen. Doch dann drehte Zug erneut auf, während sich auf Brühler Seite Unkonzentriertheiten einschlichen. Die ­Innerschweizerinnen gaben nun das Tempo vor und gingen mit zwei Toren Vorsprung in die Pause. Dem Heimteam gelang es in der zweiten Halbzeit nicht mehr, das Spiel zu drehen. Die St. Gallerinnen hielten zwar mit, doch sie konnten das Blatt nicht mehr wenden. «Wir kamen nicht an unser Leistungsmaximum», sagte Brühls Assistenztrainer Marco von Ow.

Zug steht mit diesem Sieg ebenfalls im Playoff-Final. Dort werden die Zentralschweizerinnen erneut auf die Ostschweizerinnen treffen. Dann wird es aber um bedeutend mehr gehen: um den Schweizer-Meister-Titel. (jn)

Aktuelle Nachrichten