Brühl verteidigt die Spitzenposition souverän

Brühl bleibt in der NLA auf der Erfolgsspur. Die St. Gallerinnen gewinnen zu Hause gegen Regio Basel deutlich mit 39:27.

Merken
Drucken
Teilen

HANDBALL. Der Klassenunterschied zwischen dem Schweizer Meister und dem Aufsteiger war von Beginn weg zu sehen. So liefen die Brühlerinnen zu keinem Zeitpunkt Gefahr, die Partie zu verlieren. Von Anfang an spielten sie mit viel Tempo, wodurch sie sich bereits nach zehn Minuten einen 9:2 Vorsprung erarbeitet hatten. Fünf dieser neun Treffer fielen nach einem Fehlpass der Baslerinnen und einem schnellen Gegenstoss des Heimteams. Nach einem Time-out fanden die Gäste besser ins Spiel und konnten die Partie ausgeglichener gestalten. Basel vermochte jedoch höchstens auf vier Tore aufzuschliessen. Die Gastgeberinnen profitierten in einer etwas schwächeren Phase vor der Pause von den Unzulänglichkeiten ihres Gegners und von ihrer Torhüterin Stephanie Engeler, die gleich drei Penalties abwehren konnte.

Nach dem Seitenwechsel vermochten sich die Baslerinnen nicht zu steigern und so konnte Brühl trotz einer ansteigenden Fehlerquote im Abschluss seine Führung ausbauen. Am Ende resultierte für die St. Gallerinnen mit dem 39:27 bereits der siebte Kantersieg der laufenden Meisterschaft und sie konnten damit ihre Spitzenposition verteidigen. (sb.)