Brühl setzt sich in Zofingen souverän durch

HANDBALL. Brühl gewann in der NLA gegen Zofingen deutlich 23:15. Der Sieg gelang den Ostschweizerinnen trotz schwieriger Personalsituation. Kreisläuferin Jovana Savic war mit einer Fussverletzung erneut nicht einsatzfähig, Rückraumspielerin Azra Mustafoska befindet sich im Aufbautraining.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Brühl gewann in der NLA gegen Zofingen deutlich 23:15. Der Sieg gelang den Ostschweizerinnen trotz schwieriger Personalsituation. Kreisläuferin Jovana Savic war mit einer Fussverletzung erneut nicht einsatzfähig, Rückraumspielerin Azra Mustafoska befindet sich im Aufbautraining. Die beiden Rückraumspielerinnen Amanda Bösch und Kathryn Fudge konnten wegen einer Jochbeinprellung und einem gebrochenem Finger nicht voll eingesetzt werden. «Trotz der Umstände hat mein Team seine Aufgabe gut gelöst», sagte Brühls Trainerin Vroni Keller nach dem Match.

Die Partie war von technischen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Brühl kam allerdings aus einer hervorragenden Deckung heraus immer wieder zu Gegenstoss-Chancen. Zwar nutzten die St. Gallerinnen ihre Möglichkeiten nur ungenügend, ihre Führung war aber nie ernsthaft gefährdet. Brühl erwischte einen schlechten Start in die zweite Halbzeit und Zofingen konnte seinen Rückstand auf 13:17 verkürzen. Danach steigerten sich die St. Gallerinnen und siegten diskussionslos. (jn)

Aktuelle Nachrichten