Brühl mit Unentschieden gegen Leader

HANDBALL. Die NLA-Handballerinnen von Brühl zeigten auswärts beim Leader Zug eine schwache Leistung und kamen zu einem glücklichen Unentschieden. Den Start in die Partie verschliefen die Brühlerinnen komplett. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff traten sie emotions- und kampflos auf.

Drucken

HANDBALL. Die NLA-Handballerinnen von Brühl zeigten auswärts beim Leader Zug eine schwache Leistung und kamen zu einem glücklichen Unentschieden. Den Start in die Partie verschliefen die Brühlerinnen komplett. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff traten sie emotions- und kampflos auf. So sah sich Trainerin Vroni Keller bereits in der zehnten Minute beim Stand von 2:5 gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen, die zweite folgte beim Stand von 12:8 in der 23. Minute. Vom Selbstvertrauen, das Brühl in der Cuppartie am Dienstag noch ausgestrahlt hatte, war nichts zu sehen. Die St. Gallerinnen spielten verhalten auf das Tor, in der Abwehr liessen sie die Aggressivität über weite Strecken vermissen. Bis zur Pause konnte Brühl zeitweise verkürzen, verspielte den Vorsprung aber durch technische Fehler und Fehlwürfe wieder und lag zur Halbzeit 12:15 zurück. Nach der Pause schien sich Brühl gefasst zu haben und glich in der 40. Minute zum 20:20 aus. Danach entwickelte sich eine spannende Schlussphase, die geprägt war von technischen Fehlern auf beiden Seiten. Die Führung wechselte mehrmals, den Ausgleichstreffer zum 30:30 erzielte Zug in der 60. Minute per Siebenmeter. (abo)

Aktuelle Nachrichten