Brühl fehlen 30 Sekunden

In der Promotion League gibt Brühl auswärts gegen Basel II einen 3:1-Vorsprung preis. Der verdiente Basler Ausgleichstreffer zum 3:3 erzielt Samuele Campo in der 93. Minute.

Henri Seitter
Drucken
Teilen

FUSSBALL. In einer vor allem in der zweiten Hälfte spannenden Partie trennten sich Basel II und Brühl mit einem leistungsgerechten 3:3. Trotzdem werden die Brühler dem verpassten Sieg mehr nachtrauern, weil der Ausgleichstreffer erst in der Nachspielzeit praktisch mit dem Schlusspfiff fiel.

Basels frühe Führung

Die jungen Basler ergriffen vom Start weg die Initiative und zwangen mit ihrem Direktspiel die Gäste zu viel Laufarbeit. In der 20. Minute erzielte Neftali Manzambi nach herrlichem Doppelpass mit Albian Ajeti mit einem satten Schuss das 1:0. Von diesem Rückstand erholten sich die St. Galler bis zur Pause nicht mehr richtig. Einmal rettete gar Raphael Huber auf der Linie mit dem Kopf und in der 44. Minute prallte der Ball vom Pfosten zurück. Mit dem knappen Rückstand waren die Brühler zur Halbzeit gut bedient. In der 52. Minute wurden die Brühler dann reichlich beschenkt: Manuel Weber überlistete mit einer hohen Rückgabe seinen eigenen Torhüter zum 1:1-Ausgleich. Der Ausgleichstreffer beflügelte die Brühler und Huber schloss einen Flügellauf mit einem scharfen Schuss zum 2:1 ab. Und nur wenig später kam es für die St. Galler noch besser. Alessandro Riedles Freistoss verlängerte Denis Simani mit dem Kopf in den Strafraum, wo Samel Sabanovic das 3:1 erzielte. In der 72. Minute gelang Cédric Itten mit einem Schuss aus der Drehung der Anschlusstreffer zum 2:3.

Einsatz bleibt unbelohnt

In der Folge verteidigte Brühl den Vorsprung mit viel Einsatz. Trotzdem fiel dann in der 93. Minute doch noch das 3:3 durch den eingewechselten Samuele Campo. In den folgenden zwei Heimspielen gegen Sion und die Old Boys könnten sich die Ostschweizer dennoch weiter vom Tabellenende entfernen.

Aktuelle Nachrichten