Brägger erreicht drei Finals

Drucken

Turnen Die Schweizer Kunstturner sichern sich an der WM in Montréal in der Qualifikation fünf Finalplätze. Pablo Brägger und Oliver Hegi kämpfen am Reck um die Medaillen. Europameister Brägger qualifizierte sich als Zweiter der Qualifikation für den Final der besten acht am Sonntag, der EM-Zweite Hegi zog als Vierter des Vorkampfs in den Final ein. Brägger und Hegi sorgten damit erneut für einen Eintrag in die Geschichtsbücher des Schweizerischen Turnverbands. Seit den Fünfzigerjahren hatten nie mehr zwei Schweizer an der WM am selben Gerät den Sprung in die Top acht geschafft.

Letztmals zogen 1996 an den Titelkämpfen in San Juan mit Donghua Li am Pauschenpferd und Dieter Rehm am Sprung zwei Schweizer in einen Gerätefinal ein. Als Zugabe erreichte Brägger den Final am Barren, der ebenfalls am Sonntag stattfindet. ­Seinen nächsten Einsatz wird Brägger bereits morgen im Mehrkampf-Final haben. Der Ostschweizer qualifizierte sich als Neunter für das Feld der Top 24. Ebenfalls zu einem zweiten Auftritt kommt Eddy Yusof, der sich in der Qualifikation im 19. Rang klassierte. (sda)