Böses Erwachen für Weinfelden

1.-Liga-Spitzenreiter Dübendorf gibt sich gestern beim Dritten Weinfelden keine Blösse und siegt souverän 7:1. Damit rutscht der SCW nach den Siegen von Frauenfeld und Winterthur auf Rang 4 ab.

Karin Reinert
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Die beiden Mannschaften starteten eher verhalten. Weinfelden kämpfte sich zwar immer wieder vor das Gästetor, war aber im Abschluss zu harmlos. Dübendorf dagegen brachte das Heimteam mit schnellen Kontern immer wieder in Bedrängnis. Einen davon nutzte Barts bereits in der 5. Minute aus. In Unterzahl agierend, startete er aus dem eigenen Drittel, und Künzli musste dessen perfektes Zuspiel nur noch einschieben.

Ein schneller Angriff der Zürcher in der 15. Minute schloss Stoop auf Zuspiel von Barts zum 0:2 erfolgreich ab, und nach einer weiteren schönen Kombination von Lohrer über Bührer zu Capaul stand es eine Minute vor Drittelsende sogar 0:3.

Das Mitteldrittel begann wie das erste mit einer Überzahl der Weinfelder. Diesmal nutzten sie diese jedoch zu ihren Gunsten, und Brem erzielte in der 24. Minute auf Pass von Trachsler den ersten Treffer für Weinfelden. Nur drei Minuten später, als Weinfeldens Graf soeben von der Strafbank zurückkam, wurde dieser perfekt angespielt, tauchte alleine vor dem gegnerischen Tor auf, konnte Dübendorfs Torhüter Trüb jedoch nicht bezwingen. Etwas glücklich war der vierte Treffer der Gäste, als der Puck nach einem Schuss von Wüst noch irgendwie über Goalie Demont rutschte.

Danach verwalteten die Zürcher ihren Vorsprung souverän und erhöhten in der 48. Minute mit einem Doppelschlag durch Wüst und Stoob auf ein in dieser Höhe verdientes 1:6. Weinfelden war bemüht, hatte aber gegen dieses läuferisch und spielerisch überlegene Dübendorf keine Chance. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Minute Bührer mit dem Treffer zum 1:7.

Aktuelle Nachrichten