Bösch besiegt Forrer im Schlussgang

SCHWINGEN. Vor 1300 Zuschauern gewann Daniel Bösch das Toggenburger Verbandsfest mit sechs siegreichen Gängen überlegen. Im Schlussgang bezwang er Arnold Forrer durch Abfangen des Schlunggs nach knapp sechs Minuten.

Drucken
Teilen

SCHWINGEN. Vor 1300 Zuschauern gewann Daniel Bösch das Toggenburger Verbandsfest mit sechs siegreichen Gängen überlegen. Im Schlussgang bezwang er Arnold Forrer durch Abfangen des Schlunggs nach knapp sechs Minuten. Mit Urban Götte in Rang zwei und Gerry Süess in Rang drei belegten auch die weiteren Podestplätze Schwinger des organisierenden Verbands.

Bei winterlichen Temperaturen und Regenschauer traten 120 Schwinger aus den Kantonen St. Gallen, beider Appenzell, Graubünden, Glarus und Schaffhausen an. Im Sägemehl gaben die Toggenburger den Ton an. Die Gästeschwinger konnten nie Fuss fassen. Michael Bless aus Gais musste zu Beginn eine Niederlage gegen Bösch einstecken und kam in Gang fünf nicht über einen Gestellten gegen Süess hinaus. Raphael Zwyssig stellte bereits im Anschwingen zweimal gegen Urs Abderhalden und Lars Geisser. Der Bündner Mike Peng stellte zu Beginn Süess und fiel nach der Niederlage in Gang vier gegen Forrer aus der Entscheidung. So machten die Toggenburger die Schlussgangqualifikation unter sich aus. (ebü)

Aktuelle Nachrichten