Blamage für Sion in Litauen

Drucken
Teilen

Fussball Der FC Sion hat sich im Drittrunden-Hinspiel der Europa-League-Qualifikation zünftig blamiert. Die Walliser kassierten im Auswärtsspiel gegen die Litauer von Suduva Marijampole eine 0:3-Niederlage.

Nach etwas mehr als acht Minuten lag Sion bereits mit zwei Toren in Rückstand. Die Gäste brauchten eine halbe Stunde, um sich aus der Schockstarre zu befreien, den ersten Torschuss gaben sie nach 38 Minuten ab. Die Walliser wirkten in der ersten Begegnung mit dem bescheidenen litauischen Vertreter aber insgesamt lustlos und erspielten sich keine einzige nennenswerte Torchance. So fiel in der 90. Minute das 3:0 für Suduva. Das Rückspiel findet am 2. August im «Exil» im Stade de Genève statt. (sda)