Cup-Aus nach heroischem Kampf: Der SC Kriens unterliegt dem FC Zürich mit 1:2

Am Schluss setzte sich doch der Favorit durch: Der SC Kriens bietet dem FC Zürich lange Paroli, scheidet am Schluss aber doch aus. Schütze des 2:1 ist ausgerechnet Ex-FCL-Stürmer Adrian Winter.

Drucken
Teilen
Am Schluss jubelt der Titelverteidiger - doch die Krienser lieferten den Zürchern einen tollen Kampf. (Bild: Ennio Leanza/Keystone (Zürich, 28. Februar 2019))
Ein Kampf auf Biegen und Brechen: Saleh Chihadeh des SC Kriens gewinnt das Kopfballduell gegen Zürichs. (Bild: Andy Müller/freshfocus (Zürich, 28. Februar 2019))
Der Zürcher Kevin Ruegg (rechts) gegen den Krienser Albin Sadrijaj (links) im Kampf um das runde Leder. (Bild: Walter Bieri/Keystone (Zürich, 28. Februar 2019))
Schoss den Titelverteidiger in Führung: Salim Khelifi vom FCZ. (Bild: Walter Bieri/Keystone (Zürich, 28. Februar 2019))
Der Krienser Jan Elvedi packt gegen Zürichs Kolloli die Grätsche aus. (Bild: Andy Müller/freshfocus (Zürich, 28. Februar 2019))
Saleh Chihadeh erzielt noch in der ersten Halbzeit den Krienser Ausgleich zum 1:1.(Bild: Andy Müller/freshfocus (Zürich, 28. Februar 2019))
Krienser Jubel nach dem Ausgleichstreffer. (Bild: Andy Müller/freshfocus (Zürich, 28. Februar 2019))
Der SC Kriens lieferte dem Titelverteidiger einen harten Cup-Fight. (Bild: Andy Müller/freshfocus (Zürich, 28. Februar 2019))
Akrobatisch: Der Krienser Nico Siegrist. (Bild: Andy Müller/freshfocus (Zürich, 28. Februar 2019))
Ein Schuss mitten ins Krienser Fussballherz: Adrian Winter versetzt dem Aussenseiter den Todesstoss.  (Bild: Ennio Leanza/Keystone (Zürich, 28. Februar 2019))
FCZ-Torhüter Andris Vanins muss sich wegen eines Krienser Abschlusses strecken. (Bild: Walter Bieri/Keystone (Zürich, 28. Februar 2019))