Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Biathlon

Olympiaqualifikation für Elisa Gasparin

Die Schweizer Biathletin Elisa Gasparin schaffte mit einem 25. Platz im Einzelwettkampf über 15 km in Ruhpolding die Olympiaqualifikation als Einzelläuferin. Die erste Hälfte der ­geforderten Norm hatte sie mit einem Podestplatz im zweitklassigen IBU-Cup erbracht. Ohne Weltcuppunkte blieben Aita Gasparin (41.), Selina Gasparin (47.) und Lena Häcki (55.). Die Italienerin Dorothea Wierer feierte ihren vierten Weltcupsieg.

Arcobello auch gegen den ZSC gesperrt

Der Berner Stürmer Mark Arcobello wurde für seinen Check gegen Antti Erkinjuntti im Heimspiel vom 6. Januar gegen Langnau für zwei Spiele gesperrt und mit 4110 Franken gebüsst. Damit fehlt der Amerikaner heute im Heimspiel gegen die ZSC Lions.

NLA

Lausanne – Langnau n.P. 0:1 (0:0, 0:0, 0:0)

Heute spielen:

19:45 Bern – ZSC Lions

19:45 Genf – Davos

19:45 Langnau – Lugano

19:45 Zug – Biel

1. Bern 37 22 6 4 5 132:77 82

2. Zug 37 17 7 2 11 116:91 67

3. Biel 38 18 4 3 13 115:100 65

4. Lugano 38 20 2 1 15 123:103 65

5. Davos 38 19 1 4 14 105:112 63

6. ZSC Lions 38 14 6 4 14 115:102 58

7. Servette 38 14 5 5 14 99:108 57

8. Fribourg 37 15 2 5 15 94:108 54

9. Lausanne 38 12 4 6 16 111:123 50

10. Langnau 39 11 6 4 18 97:112 49

11. Ambri 38 10 2 5 21 96:126 39

12. Kloten 38 6 4 6 22 83:124 32

Lausanne – Langnau 0:1 (0:0, 0:0, 0:0) n.P.

5896 Zuschauer. – Sr. Koch/Massy, Abegglen/Gnemmi. – Penaltyschiessen: Elo -, Danielsson -; Thuresson -, Jeffrey -; Gagnon -, Junland -; Nüssli 0:1, Vermin -; Neukom 0:2.

NLB

Heute spielen:

19:45 Olten – Winterthur

19:45 Visp – Rapperswil-Jona Lakers

20:00 GCK Lions – Ajoie

20:00 La Chaux-de-Fonds – EVZ Academy

20:00 Langenthal – Thurgau

1. Rappersw. 32 25 1 1 5 130:53 78

2. Langent. 33 18 3 4 8 118:82 64

3. Olten 32 14 9 1 8 98:84 61

4. Ajoie 33 17 2 4 10 129:94 59

5. Visp 32 11 5 6 10 93:91 49

6. Thurgau 32 13 3 3 13 91:93 48

7. Ch-de-F 32 12 4 1 15 102:103 45

8. EVZ 32 10 4 3 15 101:122 41

9. GCK Lions 32 9 4 3 16 93:117 38

10. Winterthur 32 7 1 7 17 83:134 30

11. Biasca 32 4 1 4 23 48:113 18

NHL

Mittwoch: Chicago Blackhawks – Minnesota Wild (ohne Niederreiter/verletzt) 1:2. Toronto Maple Leafs – Ottawa Senators 3:4.

Constantin erhebt Einspruch

Christian Constantin hat beim Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne Einspruch gegen seine neunmonatige Sperre eingelegt. Zusammen mit der Olympique des Alpes SA, die den FC Sion verwaltet, fordert der ­Sittener Patron eine Annullierung des von der Swiss Football League gefällten Urteils. Nach einem ersten erfolgreichen Rekurs des FC Sion war die Sperre in einem ersten Schritt von 14 auf 9 Monate verkürzt worden.

Dzemailis Serie-A-Comeback

Blerim Dzemaili wird in den kommenden Tagen erneut in die Serie A zurückkehren. Der 61-fache Schweizer Nationalspieler hat sich mit dem FC Bologna auf einen Vertrag bis 2020 geeinigt. Unterschrieben ist noch nichts, aber die letzten Zweifel sind beseitigt. Das knapp neunmonatige Nordamerika-Abenteuer bei Montreal Impact ist zu Ende. Joey Saputo, der sowohl in Kanada als auch in Bologna als Clubchef firmiert, hat den Deal mit dem 31-jährigen Zürcher abgesegnet.

Grgic leihweise zu Sion

Anto Grgic kehrt aus Deutschland in die Schweiz zurück und schliesst sich leihweise dem FC Sion an. Der Bundesligaclub Stuttgart leiht den Schweizer Nachwuchs-Internationalen für die nächsten anderthalb Saisons an den derzeitigen Letzten der Super League aus. Die Walliser sicherten sich zudem eine Kaufoption für den ehemaligen Mittelfeldspieler des FC Zürich.

Karlen leihweise zu Thun

Der FC Thun hat sein Team für die Rückrunde der Super League mit zwei jungen Spielern komplettiert. Von Sion stösst Mittelfeldspieler Grégory Karlen zu den Berner Oberländern, von Basel das serbische Torhüter-Talent Djordje Nikolic. Beide wechseln leihweise nach Thun. Der 22-jährige Karlen stand seit 2015 im Kader von Sion und kam in 50 Partien zum Einsatz. Thun besitzt die Option, den Walliser im Sommer endgültig zu übernehmen.

Frank de Boer in Arosa an der Schnee-Fussball-WM

Das internationale Line-up der 8. Schnee-Fussball-WM ist illuster. In Arosa sind heute mehrere frühere Welt- und Europameister vertreten. Guido Buchwald und Thomas Berthold peilen mit der deutschen Auswahl an der Seite von Frankfurts Sportdirektor Fredi Bobic die fünfte Trophäe an. Für die Schweiz treten erstmals die Degen-Zwillinge Philipp und David an. Einen klingenden ­Namen hat die niederländische Vertretung zu bieten: Ajax-Ikone Frank de Boer, 112-facher Nationalspieler Hollands.

Langjähriger Liverpool-Goalie verstorben

Der Schotte Tommy Lawrence, langjähriger Torhüter des FC Liverpool, ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Von 1960 bis 1971 stand er 305-mal im Tor der «Reds», mit denen er 1964 und 1966 Meister wurde und dazwischen den FA-Cup gewann.

Spanien

Cup. Achtelfinals. Rückspiele: Sevilla – Cadiz (2.) 2:1; Hinspiel 2:0. Levante – Espanyol 0:2; 2:1. Barcelona – Celta Vigo (Hin 1:1). n. Red.

EM

Kroatien. Gruppen-Einteilung:Gruppe A (in Split): Kroatien, Schweden, Serbien, Island. Gruppe B (in Porec): Frankreich, Weissrussland, Norwegen, Österreich. Gruppe C (in Zagreb): Deutschland (TV), Mazedonien, Montenegro, Slowenien. Gruppe D (in Varazdin): Spanien, Dänemark, Tschechien, Ungarn.

Spielplan:12. bis 17. Januar: Vorrunde. – 18. bis 24. Januar: Hauptrunde. – 26. Januar: Halbfinals. – 28. Januar: Final.

Fünfstern-CSI

S/A, 145 cm, Weltranglistenspringen (Dotation: 30 000 Franken): 1. Emanuele Gaudiano (ITA), Carlotta, 0/56,29. 2. Felix Hassmann (GER), Cayenne, 0/57,99. 3. Robert Smith (GBR), Cimano, 0/58,58. 4. Bryan Balsiger (SUI), Poppée de Damvil, 0/58,85. – Ferner: 8. Pius Schwizer, Balou Rubin, 0/59,49. 9. Martin Fuchs, Dubai du Bois Pinchet, 0/61,76. 10. Niklaus Schurtenberger, Cairon, 0/64,49. 11. Werner Muff, Cornet, 0/65,72. 12. Annina Züger, Louis, 0/65,87. 13. Edwin Smits, Pikelot, 0/67,24. 14. Niklaus Rutschi, Clearwater, 0/68,45.

Weltcup Männer

Wengen. 2. und letztes Abfahrtstraining: 1. Adrien Théaux (FRA) 2:29,69. 2. Matthias Mayer (AUT) 0,36. 3. Max Franz (AUT) 0,66. 4. Jansrud (NOR) 0,84. 5. Aamodt Kilde (NOR) 0,90. 6. Clarey (FRA) 0,96. 7. Goldberg (USA) 0,97. 8. Reichelt (AUT) 1,00. Ferner: 17. Feuz (SUI) 1,79. 21. Küng (SUI) 1,92. 22. Janka (SUI) 2,32. 23. Caviezel (SUI) 2,33. 24. Svindal (NOR) 2,35. 27. Mani (SUI) 2,69. 42. Weber (SUI) 3,94. 43. Barandun (SUI) 3,96. 44. Rogentin (SUI) 4,10. 50. Roulin (SUI) 4,73. 51. Kryenbühl (SUI) 4,89. 59. Gisin (SUI) 6,29. 60. Murisier (SUI) 6,69. 69. Aerni (SUI) 8,28.

Schnyder scheitert in erster Qualifikationsrunde

Patty Schnyder (WTA 150) schied in der ersten Qualifikationsrunde für die Australian Open in Melbourne aus. Die 39-jährige Baselbieterin unterlag der Amerikanerin Bernarda Pera (WTA 126) 3:6, 6:7 (4:7). Neben Schnyder scheiterten auch Jil Teichmann und Conny Perrin in der ersten Qualifikationsrunde. Viktorija Golubic und Stefanie Vögele dagegen können weiter von der Teilnahme im Hauptfeld träumen.

Turniere im Ausland

Auckland (NZL). ATP-Turnier (501 345 Dollar/Hart). Viertelfinals: Del Potro (ARG/2) s. Chatschanow (RUS) 7:6 (7:4), 6:3. Bautista Agut (ESP/5) s. Vesely (CZE) 7:6 (7:1), 6:2. – Halbfinal-Tableau: Haase (NED) – Agut (5), Ferrer (ESP/7) – Del Potro (2).

Sydney. WTA-Turnier (733 900 Dollar/Hart). Viertelfinals: Gavrilova (AUS) s. Muguruza (ESP/1) w.o. (Adduktorenprobleme). Barty (AUS) s. Strycova (CZE) 6:3, 6:2. Giorgi (ITA) s. Radwanska (POL) 6:1, 6:2. Kerber (GER) s. Cibulkova (CZE) 6:3, 6:1. – Halbfinal-Tableau: Gavrilova – Barty, Giorgi – Kerber.

Melbourne. Australian Open. Grand-Slam-Turnier (42,3 Mio. Franken/Hart). Qualifikation. Frauen. 1. Runde: Golubic (SUI) s. Stollar (HUN) 3:6, 7:6 (7:5), 6:1. Vögele (SUI) s. Soylu (TUR) 6:4, 6:2. Pera (USA) s. Schnyder (SUI) 6:3, 7:6 (7:4). Dolehide (USA) s. Perrin (SUI) 5:7, 6:3, 7:6 (9:7). Wickmayer (BEL) s. Teichmann (SUI) 6:4, 7:6 (7:5).

Volero lagert Profiteam nach Frankreich aus

Nach 14 Jahren, in denen der Club das Schweizer Frauen-Volleyball dominierte, ist Schluss: Volero Zürich lagert sein Profiteam am Ende Saison ins Ausland aus, wie Stav Jacobi, der Präsident von Volero, an einem Medientermin erklärte. Seit er den Club im Jahr 2003 professionalisierte, träumte er vom Gewinn der Champions League. Nun will Jacobi wohl den südfranzösischen Partnerclub Le Cannet an der Côte d’Azur übernehmen und mit diesem in einem neuen Umfeld, aber mit der Marke «Volro» seinen Traum vom Triumph in der Königsklasse doch noch erreichen.

Europacup Frauen

Champions League. Vorrunde. Gruppe A. 2. Runde: Volero Zürich – Mulhouse (FRA) 2:3 (19:25, 19:25, 25:23, 25:23, 10:15). Rzeszow (POL) – Alba Blaj (ROU) 0:3 (19:25, 25:27, 17:25). – Tabelle (je 2 Spiele): 1. Alba Blaj 6 (6:1) 2. Rzsezow 3 (3:4). 3. Mulhouse 2 (4:5). 4. Volero Zürich 0 (3:6). – CEV-Cup. Sechzehntelfinals. Rückspiel: Franches-Montagnes – Chimik Juschne (UKR) 1:3 (12:25, 19:25, 25:22, 20:25); Hinspiel 0:3. – Franches-Montagnes ausgeschieden. – Challenge Cup. Sechzehntelfinals. Rückspiel: Neuchâtel UC – Holte (DEN) 3:1 (25:22, 25:14, 21:25, 25:9); Hinspiel 3:0. - Neuchâtel UC in den Achtelfinals gegen Las Palmas.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.