Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Betrüger bietet Embolo an

Fussball Bei Schalke sorgt Breel Embolo indirekt und ungewollt für einigen Wirbel. Der Schweizer Internationale wurde von einem falschen Berater verschiedenen Fussballclubs in Europa, vor allem in Spanien und Frankreich, angeboten. Schalkes Sportmanager Christian Heidel war dementsprechend überrascht, als plötzlich eine offizielle Anfrage für einen Leihtransfer von Embolo vom spanischen Erstligisten UD Levante auf dem Tisch lag.

Obwohl Embolo zuletzt bei den Königsblauen nicht mehr erste Wahl war und in zwölf Einsätzen in dieser Saison erst einen Treffer erzielte, schliesst Heidel eine Ausleihe des 20-Jährigen kategorisch aus. «Das ist kein Thema. Hier sind ein paar merkwürdige Gestalten am Werk, die weder mit Breel noch mit Schalke etwas zu tun haben.» Embolo wechselte im Sommer 2016 von Basel nach Gelsenkirchen. Nach einem starken Beginn fiel er aufgrund einer Verletzung am Sprunggelenk sowie eines Wadenbeinbruchs für mehrere Monate aus. Im Sturm der Schalker streitet sich Embolo nun mit Guido Burgstaller, Franco di Santo und Marki Pjanca um den Platz im Team. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.