Bern und Zug in den Achtelfinals

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey Der SC Bern und der EV Zug stehen in der Champions Hockey League dank Heimsiegen in den Achtelfinals. Bern bezwang Mountfield Hradec Kralove 5:2, Zug setzte sich gegen die Vienna Capitals 3:1 durch. Den Sieg verdankten die Berner einem starken zweiten Drittel. In diesem wendeten sie ein 0:1 (19.) in ein 4:1 (40.). So gewann der Schweizer Meister auch das dritte Heimspiel in diesem Wettbewerb und erreichte dank der besseren Bilanz gegen die punkt­gleichen Finnen von TPS Turku die Achtelfinals, die am Freitag ausgelost werden.

Die Zuger taten sich gegen die kompakt verteidigenden Österreicher äusserst schwer, zum Abschluss zu kommen. In der 27. Minute gerieten sie gar in Rückstand. In der 50. Minute fiel dann das erlösende 1:1 durch Nolan Diem. In der Folge verloren die Capitals die Nerven und kassierten innerhalb von 3:44 Minuten sechs Zweiminuten-Strafen. In der 56. Minute traf Lino Martschini in doppelter Überzahl zum 2:1, ehe Carl Klingberg mit einem Schuss ins leere Gehäuse (59.) alles klar machte. Dank den drei Punkten sicherte sich Zug den Sieg in der Gruppe C. (sda)