Bern steht nach 3:2 in Zürich vor Qualifikationssieg

Drucken
Teilen

Eishockey Der SC Bern hat einen grossen Schritt in Richtung Qualifikationssieg in der NLA gemacht. Der Titelverteidiger gewann das Spitzenspiel bei den ZSC Lions 3:2. Damit ging vor 9689 Zuschauern im Hallenstadion eine ungewöhnliche Serie weiter, setzten sich doch auch im sechsten Direktvergleich dieser beiden Teams die Gäste durch. Die Basis zum Sieg legten die Berner im Mitteldrittel, in dem sie dank Toren von Ramon Untersander (21.), Luca Hischier (32.) und Thomas Rüfenacht (37.) ein 0:1 in ein 3:1 wendeten. Dem ZSC gelang in der Folge nur noch der Anschlusstreffer durch Severin Blindenbacher (52.).

Biel steuert derweil unaufhaltsam seiner vierten Playoff-Teilnahme in den vergangenen sechs Jahren entgegen. Gegen Zug gewannen die Seeländer 3:0. Dabei traf Verteidiger Dave Sutter schon wieder. Seit sein Wechsel von Biel zu den ZSC Lions bekannt geworden ist, läuft Sutter zu Hochform auf. Beim letzten NLA-Spiel vor der Nationalmannschaftspause erzielte der 24-Jährige seinen ersten Saisontreffer, in der Slowakei traf er bei seinem Début für die Schweiz in beiden Partien, und nun realisierte er gegen Zug das wegweisende 1:0 nach knapp 32 Minuten.

Dämpfer für Langnaus Playoff-Hoffnungen

Langnau hat im Kampf um das Playoff-Ticket eine bittere Niederlage erlitten. Ausgerechnet beim Tabellenletzten Fribourg verloren die Emmentaler 3:5. Ihr Rückstand auf das achtklassierte Lugano beträgt weiterhin sechs Punkte. Die Aufgabe wird für Langnau nun äusserst schwierig, wenn nicht gar unlösbar. Wegen der schlechteren Bilanz in den direkten Begegnungen müssen sie in den verbleibenden vier Runden sieben Punkte mehr holen als Lugano – und dies in Partien gegen das Spitzentrio Bern, ZSC Lions und Zug sowie zum Abschluss auswärts gegen Davos.

Der EHC Kloten feierte beim HC Davos einen überraschenden 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen. Für die zuletzt während fünf Meisterschaftsspielen sieglosen Zürcher war es ein seltenes Erfolgserlebnis. Zuletzt konnten sich die Unterländer im November 2014 über einen Sieg in Davos freuen. Klotens Auswärtserfolg kommt auch überraschend, weil Davos sieben seiner vergangenen acht Spiele gewonnen hat. (sda)