Beim EHC Basel rumort es kräftig

EISHOCKEY. Die NLB-Zielsetzung bei den EHC Basel Sharks war hoch gesteckt: Erreichen der Playoff-Halbfinals. Die aktuelle Verfassung des Teams hat nun den Verwaltungsrat («zutiefst enttäuscht und verärgert über die sportliche Leistung») zum Handeln gezwungen.

Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Die NLB-Zielsetzung bei den EHC Basel Sharks war hoch gesteckt: Erreichen der Playoff-Halbfinals. Die aktuelle Verfassung des Teams hat nun den Verwaltungsrat («zutiefst enttäuscht und verärgert über die sportliche Leistung») zum Handeln gezwungen. Wie zuvor der HC Thurgau gibt Basel seine wichtigsten Spieler ab. Auf der Homepage ist vermerkt: «Per sofort werden Basel verlassen: Evgeny Schirjajew (Lausanne), Hans Pienitz (Langenthal), Urban Leimbacher und Eric Arnold (beide Olten), Cyrille Scherwey (Martigny).» Ebenfalls per sofort wechselt Andreas Küng (eben vom HCT zu Basel gestossen) nach Lausanne. Dafür kehrt der an den HCT ausgeliehene Stürmer Florin Gerber sofort zu den Sharks zurück.

Nach dem letzten Saisonspiel werden Basler Spieler in die NLA wechseln: Louis Heins (Biel), Michael Loichat (Bern), Olivier Schäublin (Fribourg-Gottéron), Dan Weisskopf (Bern), Nando Wüthrich (SCL Tigers), Rajan Sataric (Biel). Der Ausverkauf am Rheinknie ist also perfekt. (rs)