Beide Heimteams nützten ihre Möglichkeiten aus

FAUSTBALL. Das Heimrecht hat sich für die beiden Nationalliga-Teams der FG Elgg-Ettenhausen ausbezahlt.

Merken
Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Das Heimrecht hat sich für die beiden Nationalliga-Teams der FG Elgg-Ettenhausen ausbezahlt. Während das Reserveteam am Morgen bei guten Bedingungen mit zwei Siegen die Tabellenspitze in der NLB festigte, überraschte das Fanionteam in der NLA bei zuerst garstigem Wetter mit den beiden ersten Erfolgen der laufenden Meisterschaft gegen Widnau und Walzenhausen.

Überraschende Siege in der NLA

Es herrschten missliche Wetterbedingungen beim ersten NLA-Spiel zwischen Elgg-Ettenhausen und Widnau. Der starke Regen und das nasse Terrain bevorteilten klar die Angreifer, die das Spiel dominierten. Das Spiel war hart umkämpft, was die knappen Resultate widerspiegeln. Die ersten vier Sätze endeten mit jeweils nur zwei Bällen Unterschied. Das Heimteam hatte die stärkste Phase im dritten Satz, als dem Team acht schön herausgespielte Punkte aus dem Spiel heraus gelangen. Im fünften und entscheidenden Satz behielt Elgg-Ettenhausen mit 11:8 das bessere Ende und feierte seinen ersten Saisonsieg.

Im zweiten Spiel gegen den Aufsteiger aus Walzenhausen schien es vorerst eine klare Sache für die Appenzeller zu werden. Angreifer Schreiber, der diese Saison von Widnau zu Walzenhausen wechselte, zeigte in den ersten beiden Sätzen seine ganze Klasse und punktete immer wieder mit Anspielassen. Je länger das Spiel jedoch dauerte, desto besser stellte sich Elgg-Ettenhausen auf das Spiel des Gegners ein. Als der dritten Satz gewonnen werden konnte, witterten die Einheimischen Morgenluft. Im vierten und fünften Satz waren es die Thurgauer, die den Gegner dominierten und überraschend, aber völlig verdient das Spiel mit 3:2 gewannen. Elgg-Ettenhausen wurde zwar das Tabellenende nicht los, doch lassen die beiden Erfolge wieder hoffen. (km)