BEHINDERTENSPORT: Marcel Hug gewinnt zweite Goldmedaille in London

Nach dem Sieg über 1500 Meter holt sich der Thurgauer Marcel Hug bei der Para-Leichtathletik-WM in London auch Gold über 800 Meter. Er war bereits am Montag der schnellste, das Rennen musste wegen eines Massensturzes aber wiederholt werden.

Drucken
Teilen
Marcel Hug ist nun auch Weltmeister über 800 Meter. (Bild: VALENTIN FLAURAUD (KEYSTONE, Archiv))

Marcel Hug ist nun auch Weltmeister über 800 Meter. (Bild: VALENTIN FLAURAUD (KEYSTONE, Archiv))

1500 m-Weltmeister Marcel Hug hat sich an der Para-Leichtathletik-WM in London über 800 m seine zweite Goldmedaille gesichert. Der zweifache Paralympics-Sieger ist damit auf sämtlichen Strecken von 400 m bis zum Marathon mindestens einmal Weltmeister geworden.

Hug dominierte das wegen eines Massensturzes am Montag nochmals angesetzte 800-m-Rennen wie an den Paralympics in Rio 2016 mit einem Start-Ziel-Sieg. "Ich habe mich jeweils rasch auf den Grossbildschirmen im Stadion orientiert, was sich hinter mir abspielt. Als ich angegriffen wurde, erhöhte ich das Tempo", sagte der 31-jährige Thurgauer.

Dass er nunmehr über 400, 800, 1500, 5000 und 10000 m sowie im Marathon im Lauf der Jahre Gold gewinnen konnte, war dem weltbesten Allrounder nicht bewusst. "Eigentlich ist es unwichtig. Es geht um die jetzigen Erfolge und nicht jene in der Vergangenheit. Aber die Statistik zeigt vielleicht, dass ich über alle Distanzen recht gut bin." (sda)