Behindertensport

Drucken
Teilen

Silber über 800 m für Schär

Zweite Medaille für die Schweiz an der Para-Leichtathletik-WM in London: Nach Gold durch Marcel Hug über 1500 m gewinnt Ma­nuela Schär aus Kriens hinter der Amerikanerin Tatyana McFadden Silber über 800 m. Weiter geht die Erfolgsserie von Marcel Hug (Nottwil). Der zweifache Paralympics-Sieger qualifizierte sich über 400 m, in seiner nominell schwächsten Disziplin, als Sieger des Halbfinals mit Saisonbestleistung für den Final.

Nationalteammannschaft

Schweizer Aufgebot «Prospect Camp» (24. bis 28. Juli). Torhüter (2): Luca Boltshauser (Kloten), Gilles Senn (Davos). – Verteidiger (9): Michael Fora (Ambrì), Fabian Heldner (Davos), Dean Kukan (Columbus Blue Jackets/NHL), Christian Marti (ZSC Lions), Mirco Müller (New Jersey Devils/NHL), Claude-Curdin Paschoud (Davos), Yannick Rathgeb (Fribourg), Jonas Siegenthaler (Washington Capitals/NHL), Dave Sutter (ZSC Lions). – Stürmer (13): Enzo Corvi (Davos), Luca Fazzini (Lugano), Christoph Bertschy (Minnesota Wild/NHL), Fabrice Herzog (ZSC Lions), Nico Hischier (New Jersey Devils/NHL), Gregory Hofmann (Lugano), Lino Martschini (Zug), Timo Meier (San Jose Sharks/NHL), Noah Rod (Servette), Dario Simion (Davos), Pius Suter (ZSC Lions), Joel Vermin (Lausanne), Samuel Walser (Davos).

Niggeler und Kuhn ebenfalls in den Top 64

Michele Niggeler und Georg Kuhn überstanden an der WM in Leipzig im Degen-Einzel die Qualifikation und erreichten die letzten 64 vom Samstag. Damit wird die Schweiz mit dem kompletten Männer-Quartett am Finaltag vertreten sein. Der Weltranglistenneunte Max Heinzer und der Olympiavierte Benjamin Steffen zählten zu den 16 gesetzten Fechtern.

Vier Spieler der Grasshoppers in die Challenge League

Die Grasshoppers leihen Mateo Matic, Jean-Pierre Rhyner und Noah Loosli an den Challenge-League-Club Schaffhausen aus. Der 21-jährige Goalie Matic, der derzeit mit einer Knöchelverletzung bis Oktober ausfällt, und Abwehrspieler Rhyner spielen bereits seit Anfang 2017 für Schaffhausen. Daneben wird der 21-jährige Sherko Gubari nach Vaduz ausgeliehen.

Young Boys verpflichten Topskorer Nsamé

Die Young Boys haben in der Offensive einen gewichtigen Zugang vermelden können. Die Berner sicherten sich die Dienste des letztjährigen Challenge-League-Topskorers Jean-Pierre Nsamé von Servette. Nsamé, der in Bern einen Dreijahresvertrag mit Option unterschrieben hat, erzielte in der abgelaufenen Saison für die Genfer 23 Tore in 31 Spielen.

Cani für eine Saison nach Aarau

Basel leiht seinen Mittelfeldspieler Arxhend Cani für eine Saison an den Challenge-League-Club Aarau aus. Der 19-jährige Schweizer U21-Internationale sammelte in der Rückrunde der letzten Saison während acht Partien mit Winterthur erste Erfahrungen in der zweithöchsten Spielklasse.

Lausanne verpflichtet Joël Geissmann

Joël Geissmann wechselt nach nur einer Saison beim FC Thun zu Lausanne. Der 24-jährige Mittelfeldspieler unterschrieb bei den Waadtländern einen Dreijahresvertrag. Geissmann absolvierte beim FC Thun in der vergangenen Saison 27 Super-League-Spiele und erzielte fünf Tore.

Neuer Fussball-Experte für das Schweizer Fernsehen

Peter Knäbel ergänzt das Team der Experten im Schweizer Fernsehen SRF. Der frühere Bundesliga-Profi sowie Technische Direktor des FC Basel und des Schweizerischen Verbandes analysiert künftig die Partien der Basler in der Champions League. Knäbel ersetzt Rolf Fringer, der zum Teleclub wechselt.

Termine Schweizer Fussball

SchweizerCup. 1. Hauptrunde: Samstag/Sonntag, 12./13. August. – Sechzehntelfinal: Samstag/Sonntag, 16./17. September. – Achtelfinal: Mittwoch/Donnerstag, 25./26. Oktober. – Viertelfinal: Mittwoch/Donnerstag, 29./30. November. – Halbfinal: Mittwoch/Donnerstag, 28. Februar/1. März 2018. – Final: Sonntag, 27. Mai (Austragungsort noch nicht bestimmt).

Saisonstart Promotion League: Mittwoch, 2. August. – Saisonstart 1. Liga: Samstag/Sonntag, 5./6. August.

Kiwic für eine Partie gesperrt

Rahel Kiwic wurde für ihren Platzverweis am Dienstag in der Partie gegen Österreich wegen einer Notbremse von der Uefa erwartungsgemäss mit einer Spielsperre belegt. Die Innenverteidigerin wird damit der Schweiz im zweiten Spiel der Vorrunde am Samstag in Doetinchem gegen Island fehlen. Ungewiss ist auch der Einsatz von Captain Caroline Abbé. Die Innenverteidigerin musste in der zweiten Halbzeit wegen muskulärer Probleme ausgewechselt werden.

Manuel Neuer wird Captain bei Bayern München

Torhüter Manuel Neuer übernimmt wie erwartet auch bei Bayern München das Captain-Amt. Er wird Nachfolger von Philipp Lahm, der seine Profikarriere beendet hat. In der deutschen Nationalmannschaft fungiert Neuer ebenfalls als Captain.

Frauen-EM

Niederlanden. Gruppe D. 1. Spieltag. In Doetinchem: Spanien – Portugal 2:0 (2:0). – In Utrecht: England – Schottland 6:0 (3:0). – Modus: Die besten zwei der vier Gruppen qualifizieren sich für die Viertelfinals. Bei Punktgleichheit nach der Vorrunde entscheiden die Kriterien Punkte, dann Tordifferenz und dann die Anzahl geschossener Tore aus den direkten Begegnungen über die Klassierung.

Champions League

Qualifikation. 2. Runde. Rückspiele: F91 Düdelingen (LUX) – Apoel Nikosia 0:1 (0:1); Hinspiel 0:1. Rosenborg Trondheim (NOR) – Dundalk (IRL) 2:1 (1:1, 1:1) n. V.; 1:1. FC Kopenhagen – Zilina (SVK) 1:2 (0:1); 3:1. Kukësi (ALB) – Sheriff Tiraspol (MDA) 2:1 (2:0); 0:1. Ludogorez Rasgrad (BUL) – Zalgiris Vilnius (LTU) 4:1 (1:1); 1:2. Maribor (SLO) – Zrinjski Mostar (BIH) 1:1 (1:1); 2:1. Salzburg – Hiber­nians Paola (MLT) 3:0 (2:0); 3:0. Legia Warschau – Mariehamn (FIN) 6:0 (3:0); 1:1. Celtic Glasgow – Linfield Belfast 4:0 (1:0); 2:0. Honved Budapest – Hapoel Beer-Sheva (ISR) 2:3 (1:2); 1:2.

Keine WM für Noemi Zbären

Die Hürdensprinterin Noemi Zbären muss einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Bei einer MRI-Untersuchung hat sich die Verletzung, welche die Emmentalerin am Dienstag beim Aufwärmen am Meeting in Bellinzona erlitten hat, als Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel herausgestellt. Gemäss ihrem Trainer Stefan Schwarz wird die 23-jährige Zbären am Samstag die Schweizer Meisterschaften und im August die WM in London, für die sie die Limite noch nicht erfüllt hat, verpassen.

Büchler verzichtet auf SM

Die Stabhochspringerin Nicole Büchler wird am Wochenende in Zürich nicht an der Schweizer Meisterschaft starten. Die Rekordhalterin spürt seit dem Meeting vor acht Tagen in Luzern Schmerzen in der Hüfte, die von der hinteren Oberschenkelmuskulatur herrühren. Dies ist eine Schwachstelle der Athletin, die im Hinblick auf die WM in London kein Risiko eingehen will.

Kittel muss Tour de France nach Sturz aufgeben

Der deutsche Spinterstar Marcel Kittel hat die 104. Tour de France während der 17. Etappe aufgegeben. Der Träger des grünen Trikots des besten Sprinters war auf dem Teilstück von La Mure nach Serre-Chevalier in den ersten Kilometern in einen Massensturz verwickelt. Dabei zog er sich eine Schulterverletzung zu.

Tour de France

17. Etappe, La Mure–Serre-Chevalier (183 km): 1. Primoz Roglic (SLO) 5:07:41. 2. Rigoberto Uran (COL) 1:13 zurück. 3. Chris Froome (GBR). 4. Bardet (FRA). 5. Barguil (FRA), alle gleiche Zeit. 6. Landa (ESP) 1:16. 7. Martin (IRL) 1:43. 8. Contador (ESP) 1:44. 9. Meintjes (RSA). 10. Aru (ITA). 11. Frank (SUI). Ferner: 57. Wyss (SUI) 28:46. 81. Schär (SUI) 33:41. 108. Küng (SUI). 110. Hollenstein (SUI). 129. Albasini (SUI), alle gleiche Zeit. – 172 Fahrer gestartet, 169 klassiert. – Aufgegeben u.a.: Kittel (GER). – Gesamtklassement: 1. Froome 73:27:26. 2. Uran 0:27. 3. Bardet 0:27. Ferner: 29. Frank 1:11:53. 72. Küng 2:22:43. 75. Schär 2:25:35. 85. Wyss 2:33:41. 102. Albasini 2:48:30. 153. Hollenstein 3:33:06.

WM

Balatonfüred(HUN).Open Water. Frauen 5 km: 1. Ashley Twichell (USA) 59:07,00. 2. Aurélie Muller (FRA) 3,50 Sekunden zurück. 3. Ana Marcela Cunha (BRA) 4,40. – Keine Schweizerin am Start.

Synchronschwimmen. Solo. Freie Kür: 1. Swetlana Kolesnitschenko (RUS) 96,1333. 2. Ona Carbonell (ESP) 95,0333. 3. Anna Woloschina (UKR) 93,3000. Ferner (nicht im Final der besten 12): 13. Mechnig (LIE). 14. Koch (SUI). – 32 Teilnehmerinnen.

Ladies Championships

Gstaad. (250 000 Dollar/Sand). Einzel. Achtelfinals: Kontaveit (EST/3) s. Kalinskaja (RUS) 6:4, 4:6, 6:4. Witthöft (GER/6) s. Sramkova (SVK) 2:6, 6:2, 6:2. Korpatsch (GER) s. Sakkari (GRE) 5:7, 6:3, 6:0. Sorribes Tormo (ESP) s. Chirico (USA) 6:1, 7:5. – Viertelfinal-Tableau: Garcia (1)/Martincova – Schnyder/Lottner, Kontaveit (3) – Witthöft (6); Sorribes Tormo – Korpatsch, Larsson (5)/Haas – Zaja/Bertens (2). – Doppel. Viertelfinals: Golubic/Stojanovic (SUI/SRB/3) s. Sadikovic/Teichmann (SUI) 6:3, 2:6, 11:9. – 1. Runde: Knoll/Komardina (SUI/RUS) s. Melichar/Smith (USA/GBR/2) 6:3, 4:6, 10:5.

Das heutige Programm: Centre Court. 11.00 Uhr: Larsson (SWE/5) – Haas (AUT), anschliessend Zaja (GER) – Bertens (NED/2). – 15.30 Uhr: Garcia (FRA/1) – Martincova (CZE). – 17.30 Uhr: Schnyder (SUI) – Lottner (GER). – Court 1. 13.00 Uhr: Zwei Doppel.

Turniere im Ausland

Newport, Rhode Island (USA). ATP-Turnier (535 625 Dollar/Rasen). Doppel. 1. Runde: Groth/Paes (AUS/IND/3) s. Chiudinelli/Mannarino (SUI/FRA) 6:3, 7:6 (7:2).

Bastad (SWE). ATP-Turnier (482 060 Euro/Sand). 2. Runde: Laaksonen (SUI) s. Cuevas (URU/3) 6:4, 6:3. Kusnezow (RUS) s. Carreno Busta (ESP/1) 4:6, 7:6, 3:0 w. o.

Bukarest. WTA-Turnier (226 750 Dollar/Sand). Sevastova (LAT/1) s. Kovinic (MNE) 6:4, 6:4.