BEHINDERTENSPORT: Im Zeichen der Paralympics-Revanche

Bei «Weltklasse am See» in Arbon treffen die Schweizer Rollstuhlleichtathleten morgen und am Wochenende auf Konkurrenten aus 30 Nationen.

Urs Huwyler
Drucken
Teilen
Kann Marcel Hug in Arbon den Heimvorteil ausspielen? (Bild: PD)

Kann Marcel Hug in Arbon den Heimvorteil ausspielen? (Bild: PD)

Der zweifache Paralympics-Sieger Marcel Hug aus Pfyn und die Krienserin Manuela Schär, Marathonsiegerin in Boston und London, starten in Arbon mit ihren Teamkollegen zur Bahn- und WM-Saison. Am «Daniela Jutzeler Memorial» morgen und den international ausgeschriebenen Schweizer Meisterschaften am Samstag und Sonntag unterziehen sich die Schweizer rund sechs Wochen vor der WM in London einem Leistungstest.

Weltweit schnellste Bahn für Rollstuhlsportler

Nicht nur in den T54-Kategorien von Hug/Schär sind beim Saisonstart die WM-Favoriten nahezu komplett vertreten. «Wir können den Zuschauern wie 2015 ein Weltklassefeld präsentieren», sagt OK-Präsident Nick Sigg. Vor zwei Jahren wurden an den drei Tagen durch zwölf verschiedene Athleten 23 Weltrekorde verbessert – elf von ihnen sind erneut dabei, 17 Rekorde noch immer gültig. «Eine ähnliche Flut an Bestleistungen dürfte es allerdings kaum nochmals geben», so Sigg. Arbon verfügt weltweit über die schnellste Bahn. Der für Rollstuhlsportler ideale, relativ harte Belag wirkt sich für sehbehinderte und amputierte Läufer und Springer dagegen eher belastend aus. «Es sind bei den Stehenden weniger Anmeldungen eingegangen als erwartet. Wir haben uns deshalb entschieden, die Wurf- und Sprungdisziplinen aus dem Programm zu streichen», so Sigg.

Alle Medaillengewinner im Stacherholz

An den Paralympics in Rio siegte der Thailänder Prawat Wahoram über 5000 m vor Hug und dem Australier Kurt Fearnley. Auch über 1500 m gewann Wahoram vor Hug und Landsmann Saichon Konjen. Alle Medaillengewinner sind im Naturstadion Stacherholz am Start. Umgekehrt präsentiert sich die Situation auf der 800-m-Distanz, auf der Weltrekordhalter Hug in Rio den ersten Paralympics-Triumph vor Konjen feierte. Die Duelle des Thurgauers gegen die Thailänder werden auch in Arbon im Fokus stehen. Die Rennen finden zwischen 9 Uhr und dem späteren Nachmittag statt. Der Eintritt ist gratis.

Urs Huwyler