Beat Hefti vor Ivo Rüegg

Bob. Im ersten verbandsinternen Selektionsrennen der Schweizer im italienischen Cesana feierte Beat Hefti seinen bis anhin wichtigsten Sieg als Steuermann.

Drucken
Teilen

Bob. Im ersten verbandsinternen Selektionsrennen der Schweizer im italienischen Cesana feierte Beat Hefti seinen bis anhin wichtigsten Sieg als Steuermann. Im Wettkampf mit dem Zweierbob liess der ehemalige Anschieber Hefti auch Ivo Rüegg hinter sich und gewann mit 0,23 Sekunden Vorsprung auf den WM-Zweiten von 2007. Mit Hintermann Thomas Lamparter wartete Hefti zweimal mit der besten Startzeit auf, und auch im Ziel war das Team des Bobclubs Zentralschweiz zweimal am schnellsten. «Ich war schon angespannt und bin nun froh, dass es gut ausgegangen ist», sagte der Appenzeller Hefti. Auf Platz drei folgte überraschend der Toggenburger Junioren-Weltmeister Gregor Baumann. Schnellste bei den Frauen war Sabina Hafner. Das Selektionsprozedere wird heute mit dem Viererbob fortgesetzt. (si)

Aktuelle Nachrichten