Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Beachvolleyball

Heidrich/Vergé-Dépré bereits weiter

Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré haben am Major-Series-Turnier in Gstaad ihre ersten beiden Gruppenspiele gewonnen. Damit haben sie sich ihren Platz in der K.-o.-Phase vorzeitig gesichert. Derweil verloren nach dem Sieg am Morgen Nina Betschart/Tanja Hüberli das zweite Gruppenspiel gegen die Brasilianerinnen Taiana Lima/Elize Maia nach einer 21:15, 16:13-Führung noch in drei Sätzen.

Reto Berra bleibt nun doch in der NHL

Reto Berra wird in der kommenden Saison nicht bei Fribourg-Gottéron im Tor stehen. Der Zürcher Goalie machte von einer Ausstiegsklausel Gebrauch und unterschrieb bei den Anaheim Ducks in der NHL einen Einjahresvertrag. Berra hatte im April bei Fribourg-Gottéron einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. Die letzten vier Saisons hatte der 30-jährige Zürcher in Nordamerika verbracht. Zuletzt stand er bei den Florida Panthers unter Vertrag.

Wirz verlässt Eishockeyverband

Mark Wirz, der langjährige Direktor der Regio League, verlässt den Verband Swiss Ice Hockey nach 13 Jahren. Nach verschiedenen Funktionen im Nachwuchs– und Amateurbereich sowie als Leiter der Finanzabteilung war Wirz seit 2015 verantwortlich für sämtliche Belange des Amateursports. Insbesondere war er massgeblich an der Lancierung der neuen, gesamtschweizerischen obersten Amateurliga ­beteiligt, die im kommenden Herbst startet.

Rekordvertrag für McDavid

Der Kanadier Connor McDavid wird zum bestbezahlten Spieler in der NHL. Der 20-jährige Stürmer unterschrieb bei den Edmonton Oilers einen Achtjahres-Vertrag über 100 Millionen Dollar. Mit einem Jahreslohn von 12,5 Millionen übertrifft der MVP der vergangenen Saison Jonathan ­Toews und Patrick Kane, die beiden Stars von Chicago, um zwei Millionen Dollar.

Isländische Verstärkung für den FC Zürich

Der FC Zürich hat den defensiven Mittelfeldspieler Victor Palsson vom dänischen Erstliga-Absteiger Esbjerg verpflichtet. Der sechsfache isländische Nationalspieler erhält einen Vertrag bis Ende Juni 2020. Der 26-jährige Palsson begann seine Profilaufbahn im Nachwuchs des FC Liverpool. 2015 wechselte Palsson zu Esbjerg in die dänische Superliga.

Testspiele

In Münchenstein: Basel – Wil (Challenge League) 0:0.

In Wolfertschwenden (GER): Sandhausen (2. BL) – Luzern 2:1 (1:0). – Tor für Luzern: Vargas.

In Saillon: Sion – Olympique Marseille 2:3 (0:2). – Tore für Sion: Schneuwly, Karlen.

In Fügen (AUT): Terek Grosny (RUS) – Young Boys 4:1 (1:1). – Tor für YB: Sulejmani (Penalty).

Basel – Wil 0:0

Nachwuchscampus, Basel – 700 Zuschauer – Sr. San.

Basel:

1. Halbzeit: Vaclik; Lang, Akanji, Balanta, Petretta; Xhaka, Adamczyk; Steffen, Delgado, Kutesa; Van Wolfswinkel.

2. Halbzeit: Salvi; Gaber, Suchy, Cümart, Riveros; Pacheco, Serey Die; Callà, Zuffi, Schmid; Elyounoussi.

Wil: Baumann; Lekaj, Muslin, Atila, Schällibaum (46. Gonçalves); Bottani (52. Keller), Breitenmoser (62. Kadoic), Latifi (62. Korkmaz), Maroufi (52. Audino); Vonlanthen (46. Schiavano), Savic (68. Rahimi).

Bemerkungen: Basel ohne Vailati, Bua, Manzambi (alle verletzt), Fransson, Kuzmanovic, Traoré und Pululu (alle nicht im Aufgebot). Wil ohne Lombardi, Stillhart, Sacirovic, Huber (alle verletzt), Bukovski, Hamdiu, Scholz, Roesler und Gjoshi (alle nicht im Aufgebot), dafür mit den Testspielern Sanijel Kucani (St. Gallen U21), Granit Lekaj (Schaffhausen), Andelko Savic (Le Mont) und Deni Kadoic (St. Gallen U21) sowie Kenzo Schällibaum aus dem eigenen Nachwuchs. – 4. Tor von Muslin annulliert (Abseits).

Messi bis 2021 beim FC Barcelona

Der FC Barcelona wird «in den nächsten Wochen» die Vertragsverlängerung mit Lionel Messi verkünden. Der neue Kontrakt des Stürmerstars soll bis 2021 laufen. Dies liess der Klub am Mittwoch verlauten. Der Vierjahresvertrag soll ausserdem eine Ausstiegsklausel mit einer festgeschriebenen Ablösesumme in der Höhe von 300 Millionen Euro enthalten, wie spanische Medien berichteten. Der aktuelle Vertrag läuft im Juni 2018 aus.

Arsenal verpflichtet Lacazette

Für 60 Millionen Euro übernahm Arsenal den französischen Stürmer Alexandre Lacazette. Der 26-jährige Lacazette ist elffacher Internationaler, zum Stammspieler in Frankreichs Nationalteam avancierte er allerdings noch nicht. In der vergangenen Saison erzielte er 28 Treffer. Seinem ehemaligen Verein Olympique Lyon bescherte er eine Rekord-Einnahme. Die alte Bestmarke waren die 41,5 Millionen Euro, die Bayern München für Corentin Tolisso überwies.

Wenger holt Lehmann in Arsenals Trainerstab

Der frühere deutsche Nationalgoalie Jens Lehmann übernimmt einen Posten im Trainer-Staff seines früheren Clubs Arsenal. Lehmann wird Cheftrainer Arsène Wenger bei der Betreuung des Profiteams um den Schweizer Granit Xhaka unterstützen. Von 2003 bis 2008 war Lehmann als Aktiver unter anderem Meister mit Arsenal (2004). Aktuell ist Lehmann als TV-Experte für den Sender RTL tätig.

Pepe wechselt von Real zu Besiktas

Nach zehn Jahren bei Real Madrid wechselt der portugiesische Europameister Pepe in die Türkei zu Besiktas Istanbul. Der 34-jährige Innenverteidiger, der bei den Madrilenen keinen neuen Vertrag mehr erhalten hatte, unterschrieb beim türkischen Meister einen Zweijahresvertrag und wird damit Teamkollege des 89-fachen Schweizer Internationalen Gökhan Inler.

Real holt Theo Hernandez

Für geschätzte 30 Millionen Euro wechselt der erst 19-jährige Franzose Theo Hernandez mit einem Vertrag für die kommenden sechs Jahre zu Real Madrid. Der linke Aussenverteidiger besass bisher einen bis 2021 laufenden Kontrakt mit Atlético Madrid und war an Alavés ausgeliehen.

Cavendish mit Bruch des Schulterblattes

Die Verletzungen bei Mark Cavendish, den mit 30 Etappensiegen bei der Tour erfolgreichsten aktiven Rennfahrer, sind doch schwerer als zunächst befürchtet. Der frühere Weltmeister erlitt bei seinem schweren Sturz einen Bruch des rechten Schulterblatts und muss die Tour beenden.

Tour de France

5. Etappe. Vittel - La Planche des Belles Filles (160,5 km): 1. Fabio Aru (ITA) 3:44:06. 2. Daniel Martin (IRL) 0:16 zurück. 3. Chris Froome (GBR) 0:20. 4. Porte (AUS), gleiche Zeit. 5. Bardet (FRA) 0:24. 6. Yates (GBR) 0:26. 7. Uran (COL). 8. Contador (ESP), beide gleiche Zeit. 9. Quintana (COL) 0:34. 10. Thomas (GBR) 0:40. – Ferner: 27. Frank (SUI) 1:47. 128. Albasini (SUI) 11:58. 132. Wyss (SUI), gleiche Zeit. 139. Hollenstein (SUI) 13:51. 174. Schär (SUI) 16:21. 175. Küng (SUI), gleiche Zeit. – 193 Fahrer gestartet und klassiert. – Nicht am Start: Cavendish (GBR).

Gesamt: 1. Froome 18:38:59. 2. Thomas 0:12. 3. Aru 0:14. 4. Daniel Martin 0:25. 5. Porte 0:39. 6. Yates 0:43. 7. Bardet 0:47. 8. Contador 0:52. 9. Quintana 0:54. 10. Rafal Majka (POL) 1:01. Ferner: 27. Frank 2:36. 84. Albasini 12:38. 107. Wyss 14:17. 121. Küng 16:31. 174. Schär 25:24. 188. Hollenstein 35:04.

Auch Fabio Fognini spielt in Gstaad

Die Veranstalter des ATP-Turniers in Gstaad haben mit Fabio Fognini (ATP 29) einen vierten Top-30-Spieler verpflichtet. Der 30-jährige Italiener erhielt eine Wildcard für das Ende Juli stattfindende Sandplatz-Turnier. Angeführt wird die Setzliste von David Goffin (ATP 13), Roberto Bautista-Agut (ATP 19) und Feliciano Lopez (ATP 25).

Wimbledon

Grand-Slam-Turnier (31,6 Mio Pfund/Rasen). Männer. 2. Runde: Murray (GBR/1) s. Brown (GER) 6:3, 6:2, 6:2. Nadal (ESP/4) s. Young (USA) 6:4, 6:2, 7:5. Cilic (KRO/7) s. Mayer (GER) 7:6 (7:2), 6:4, 7:5. Nishikori (JPN/9) s. Stachowski (UKR) 6:4, 6:7 (7:9), 6:1, 7:6 (8:6). Tsonga (FRA/12) s. Bolelli (ITA) 6:1, 7:5, 6:2. Janowicz (POL) s. Pouille (FRA/14) 7:6 (7:4), 7:6 (7:5), 3:6, 6:1. Muller (LUX/16) s. Rosol (CZE) 7:5, 6:7 (7:9), 4:6, 6:3, 9:7. Bautista-Agut (ESP/18) s. Gojowczyk (GER) 6:2, 6:1, 3:6, 6:3. Johnson (USA/26) s. Albot (MDA) 6:3, 6:3, 4:6, 6:3. Fognini (ITA/28) s. Vesely (CZE) 7:6 (7:3), 6:4, 6:2. Chatschanow (RUS/30) s. Monteiro (BRA) 3:6, 7:6 (7:5), 7:6 (7:3), 7:5. Bemelmans (BEL) s. Medwedew (RUS) 6:4, 6:2, 3:6, 2:6, 6:3. – 1. Runde: Lorenzi (ITA/32) s. Zeballos (ARG) 7:6 (7:3), 4:6, 7:6 (10:8), 7:5.

Frauen. 2. Runde: Halep (ROU/2) s. Haddad Maia (BRA) 7:5, 6:3. Switolina (UKR/4) s. Schiavone (ITA) 6:3, 6:0. Konta (GBR/6) s. Vekic (CRO) 7:6 (7:4), 4:6, 10:8. Cibulkova (SVK/8) s. Brady (USA) 6:4, 6:4. Williams (USA/10) s. Qiang (CHN) 4:6, 6:4, 6:1. Brengle (USA) s. Kvitova (CZE/11) 6:3, 1:6, 6:2. Ostapenko (LAT/13) s. Abanda (CAN) 4:6, 7:6 (7:4), 6:3. Asarenka (BLR) s. Wesnina (RUS/15) 6:3, 6:3. Giorgi (ITA) s. Keys (USA/17) 6:4, 6:7 (10:12), 6:1. Watson (GBR) s. Sevastova (LAT/18) 6:0, 6:4. Garcia (FRA/21) s. Bogdan (ROU) 6:4, 6:3. Osaka (JPN) s. Strycova (CZE/22) 6:1, 0:6, 6:4. Shuai (CHN) s. Suarez Navarro (ESP/25) 6:2, 6:2. Konjuh (CRO/27) s. Begu (ROU) 7:6 (7:3), 2:6, 6:3.

Doppel. 1. Runde: Yung-Jan/Hingis (TPE/SUI/3) s. Knoll/Cornet (SUI/FRA) 6:0, 6:2. Grönefeld/Peschke (GER/CZE/12) s. Golubic/Pliskova (SUI/CZE) 6:4, 6:3.

Brasilianer für Amriswil

Der Schweizer Volleyball-Meister Amriswil verstärkt sich mit zwei Spielern. Aus Brasilien wechselt der 26-jährige Aussenangreifer und Annahmespezialist Hugo Hamacher da Silva in den Thurgau. Zudem kehrt der 30-jährige Roman Brühwiler nach drei Saisons in unteren Ligen, in denen die Ausbildung Priorität hatte, als zweiter Diagonalspieler nach Amriswil zurück.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.