Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Beachvolleyball

World Tour

Hamburg. Finalturnier. Frauen. Gruppenspiele. 2. Runde. Gruppe A: Kolocova/Kvapilova (CZE/8) s. Heidrich/Vergé-Dépré (SUI/9) 22:20, 21:10. – Rangliste (je 2 Spiele): 1. Sude/Chantal (GER/1) 3 (86:83 Punkte). 2. Kolocova/Kvapilova 3 (84:85). 3. Heidrich/Vergé-Dépré 3 (72:74). – Gruppe D: Fendrick/Ross (USA/5) s. Hüberli/Betschart (SUI/12) 21:16, 21:16. – Rangliste (je 2 Spiele): 1. Agatha/Duda (BRA/4) 4. 2. Fendrick/Ross 3. 2. Hüberli/Betschart 0.

WM

Pietermaritzburg (RSA). Paracycling (31. August bis 3. September). Schweizer Aufgebot: Tobias Fankhauser (Hölstein), Felix Frohofer (Russikon), Heinz Frei (Oberbipp), Benjamin Früh (Gossau ZH), Sandra Graf (Gais), Alain Tuor (Spiez). Stehender Athlet: Roger Bolliger (Bottenwil).

Champions League

1. Spieltag:

Gruppe E

Bili T. Liberec – Växjö 3:4 (0:1, 3:1, 0:1) n.V.

Davos – Cardiff 10:1 (2:0, 5:0, 3:1)

Gruppe F

M. Hradec Kralove – Turku 5:1 (2:0, 0:0, 3:1)

Bern – Nottingham 5:2 (2:0, 3:2, 0:0)

Gruppe H

Frölunda – ZSC Lions5:4 (0:1, 2:2, 2:1) n.V.

Gap Rapaces – Klagenfurt 3:6 (1:4, 2:0, 0:2)

Gruppe C

Heute spielen:

18.00 Jyväskylä – Zug

Marco Mathys verletzt

Verletzungspech beim FC Vaduz: Der frühere St. Galler Marco ­Mathys zog sich im Auswärtsspiel gegen den FC Aarau eine Fraktur in der linken Schulter zu. Der 30-jährige Solothurner fällt voraussichtlich vier Wochen aus.

Challenge League

6. Runde:

Heute spielen

20.00 Servette – Aarau

Morgen spielen

19.00 Wil – Winterthur

19.00 Wohlen – Chiasso

Am Sonntag spielen

16.00 Schaffhausen – Vaduz

Am Montag spielen

20.00 Xamax – Rapperswil-Jona

1. Schaffhausen 5 5 0 0 15:2 15

2. Xamax 5 4 0 1 9:4 12

3. Servette 5 3 2 0 7:3 11

4. Vaduz 5 2 2 1 7:6 8

5. Chiasso 5 2 1 2 6:6 7

6. Rapperswil 5 2 0 3 6:11 6

7. Wil 5 1 1 3 5:8 4

8. Wohlen 5 1 0 4 8:13 3

9. Aarau 5 0 2 3 5:9 2

10. Winterthur 5 0 2 3 5:11 2

Ronaldo erneut Europas ­Fussballer des Jahres

Der Fussballer des Jahres der Uefa ist zum dritten Mal Cris­tiano Ronaldo. Der Champions-League-Rekordtorschütze von Real Madrid gewann die Wahl vor seinem Rivalen Lionel Messi und Gianluigi Buffon. Ronaldo hatte die 2011 eingeführte Wahl auch 2014 und 2016 gewonnen.

Hadergjonaj wechselt in die Premier League

Der Schweizer Florent Hadergjonaj wechselt von Ingolstadt zum Premier-League-Aufsteiger Huddersfield. Seit dem Abstieg mit Ingolstadt in die 2. Bundesliga hatte der 23-Jährige auf einen Wechsel gedrängt. Nun wurde für den zuletzt wegen seiner Wechselgelüste freigestellten Verteidiger ein Verein gefunden. Hadergjonaj wird zunächst für eine Saison an Huddersfield ausgeliehen.

Champions League

Auslosung Gruppenphase

Gruppe A: Benfica Lissabon, Manchester United, Basel, ZSKA Moskau.

Gruppe B: Bayern München, Paris St-Germain, Anderlecht, Celtic Glasgow.

Gruppe C: Chelsea, Atletico Madrid, Roma, Karabach.

Gruppe D: Juventus Turin, Barcelona, Olympiakos Piräus, Sporting Lissabon.

Gruppe E: Spartak Moskau, FC Sevilla, Liverpool, Maribor.

Gruppe F: Schachtar Donezk, Manchester City, Napoli, Feyenoord Rotterdam.

Gruppe G: Monaco, Porto, Besiktas Istanbul, Leipzig.

Gruppe H: Real Madrid, Borussia Dortmund, Tottenham Hotspur, APOEL Nikosia.

1. Spieltag: 12./13. September.

Spielerehrungen der Uefa

Saison 2016/17. Europas Spieler des Jahres: Cristiano Ronaldo (Real Madrid). – Die besten Spieler der Champions League 2016/17. Torhüter: Gianluigi Buffon (Juventus Turin). Verteidiger: Sergio Ramos (Real Madrid). - Mittelfeldspieler: Luka Modric (Real Madrid). Stürmer: Ronaldo. – Europas Spielerin des Jahres: Lieke Martens (NED).

Europa League

Playoff. Rückspiele:

AEK Larnaca – Viktoria Pilsen 0:0

Hinspiel: 1:3

Dyn. Kiew– Maritimo Funchal3:1

Hinspiel: 0:0

Maccabi Tel Aviv– Altach 2:2

Hinspiel: 1:0

Östersund– PAOK Saloniki2:0

Hinspiel: 1:3

Alexandrija (UKR) – Borissow 1:2

Hinspiel: 1:1

Salzburg– Constanta (ROU)4:0

Hinspiel: 3:1

Tiraspol– Legia Warschau 0:0

Hinspiel: 1:1

Zenit St. Petersburg– Utrecht2:0

Hinspiel: 0:1

Fenerbahçe – Vardar Skopje 1:2

Hinspiel: 0:2

Marijampole (LTU) – Rasgrad0:0

Hinspiel: 0:2

AEK Athen– FC Brügge 3:0

Hinspiel: 0:0

Midtjylland – Limassol 1:1

Hinspiel: 2:3

Korça (ALB)– Dinamo Zagreb0:0

Hinspiel: 1:1

Videoton (HUN) – P. Belgrad0:4

Hinspiel: 0:0

Bilbao– Panathinaikos Athen 1:0

Hinspiel: 3:2

Shkëndija Tetovo (MKD) – Milan 0:1

Hinspiel: 0:6

Marseille– Domzale (SLO) 3:0

Hinspiel: 1:1

Rosenborg (NOR)– Ajax 3:2

Hinspiel: 1:0

Braga– Hafnarfjördur (ISL) 3:2

Hinspiel: 2:1

Hajduk Split – Everton1:1

Hinspiel: 0:2

Roter Stern– Krasnodar (RUS)2:1

Hinspiel: 2:3

Austria Wien– Osijek (CRO) 0:1

Hinspiel: 2:1

Nationalteam bald ohne Schmid?

Am Sonntag startet Andy Schmid zu seiner achten Bundesligasaison. Der bald 34-jährige Captain der Rhein-Neckar-Löwen ist die Überfigur des deutschen Handball-Titelträgers. Sein Pensum in der Liga, im Cup und in der Champions League ist enorm. Deshalb ist denkbar, dass der Regisseur nach 165 Länderspielen mit 743 Treffern bald einen ­geordneten Rückzug aus dem Schweizer Nationalteam einleiten wird. Aus gut unterrichteter Quelle ist zu hören, der vierfache Bundesliga-MVP werde sich in Absprache mit dem Schweizer Verband künftig praktisch vollumfänglich auf seinen Club fokussieren. SHV-Selektionär Michael Suter wird Anfang 2018 eine weitere Verjüngungsrunde einkalkulieren.

Weltklasse Zürich

1. Diamond-League-Final. Männer. 100 m (windstill): 1. Chijindu Ujah (GBR) 9,97. 2. Ben Youssef Meité (CIV) 9,97. 3. Ronnie Baker (USA) 10,01. 4. Gatlin (USA) 10,04. – Ferner: 9. Wilson (SUI) 20,80 (Sprint abgebrochen). – 400 m: 1. Isaac Makwala (BOT) 43,95. 2. Gil Roberts (USA) 44,54. 3. Vernon Norwood (USA) 45,01. – 1500 m: 1. Timothy Cheruiyot (KEN) 3:33,93. 2. Silas Kiplagat (KEN) 3:34,26. – 5000 m: 1. Mo Farah (GBR) 13:06,05. 2. Paul Chelimo (USA) 13:06,09. 3. Muktar Edris (ETH) 13:06,09. – 400 m Hürden: 1. Kyron McMaster (IVB) 48,07. 2. Karsten Warholm (NOR) 48,22. 3. Kariem Hussein (SUI) 48,45. – Hoch: 1. Mutaz Essa Barshim (QAT) 2,36. 2. Ghazal (SYR) 2,31. 3. Bondarenko (UKR) 2,31. – Stab: 1. Sam Kendricks (USA) 5,87. 2. Lisek (POL) und Wojciechowski (POL), je 5,80. – Ferner: 8. Alberto (SUI) 5,48. – Weit: 1. Luvo Manyonga (RSA) 8,49. 2. Samaai (RSA) 8,31. 3. Lawson (USA) 8,12. – Ferner: 8. Gföhler (SUI) 7,49.

Frauen. 200 m (RW 0,1 m/s): 1. Shaunae Miller-Uibo (BAH) 21,88. 2. Elaine Thompson (JAM) 22,00. 3. Marie-Josée Ta Lou (CIV) 22,09. 4. Schippers (NED) 22,36. – Ferner: 6. Kambundji (SUI) 22,71. – 800 m: 1. Caster Semenya (RSA) 1:55,84. 2. Francine Niyonsaba (BDI) 1:56,71. – Ferner: 8. Büchel (SUI) 1:59,83. – 100 m Hürden (GW 0,3 m/s): 1. Sally Pearson (AUS) 12,55. 2. Sharika Nelvis (USA) 12,55. – 400 m Hürden (keine DL-Disziplin): 1. Zuzana Hejnova (CZE) 54,13. 2. Sara Slott Petersen (DEN) 54,35. 3. Lea Sprunger (SUI) 54,66. 4. Fontanive (SUI) 54,66. – 3000 m Steeple: 1. Ruth Jebet (BRN) 8:55,29 (JWB). 2. Beatrice Chepkoech (KEN) 8:59,84. 3. Norah Jeruto (KEN) 9:05,31. – Speer: 1. Barbora Spotakova (CZE) 65,54. 2. Roberts (AUS) 64,53. 3. Kolak (CRO) 64,47. – Ferner: 9. Rukstuhl (SUI) 52,08. – 4x100 m (keine DL-Disziplin): 1. Jamaika 41,85. 2. Grossbritannien 41,86. 3. Deutschland 42,32. 4. Schweiz (Samantha Dagry, Sarah Atcho, Mujinga Kambundji, Fanette Humair) 42,93.

72. Spanien-Rundfahrt

6. Etappe. Villarreal–Sagunt (204,4 km): 1. Tomasz Marczynski (POL) 4:47:02. 2. Pawel Poljanski (POL). 3. Enric Lluis Mas (ESP), beide gleiche Zeit. 4. Sanchez (ESP) 0:08 zurück. 5. Polanc (SLO), gleiche Zeit. 6. Barguil (FRA) 0:26. 7. Visconti (ITA). 8. Froome (GBR). 9. Aru (ITA). 10. Haig (AUS). Ferner: 12. Roche (IRL). 15. Chaves (COL). 17. Nibali (ITA). 20. Sakarin (RUS). 22. Contador (ESP), alle gleiche Zeit. 25. De la Cruz (ESP) 0:43. 44. Van Garderen (USA), gleiche Zeit. 95. Frankiny (SUI) 12:31. – 191 Fahrer gestartet, 189 klassiert. – Gesamt: 1. Froome 22:54:38. 2. Chaves 0:11. 3. Roche 0:13. 4. Van Garderen 0:27. 5. Nibali 0:36. 6. De la Cruz 0:40. 7. Aru 0:49. 8. Adam Yates (GBR) 0:50. 9. Michael Woods (CAN) 1:13. 10. Simon Yates (GBR) 1:26. Ferner: 12. Sakarin 1:40. 23. Contador 3:10. 125. Frankiny 42:34.

EM

Göteborg. Springreiten. Nationenklassement. Zwischenwertung (2/3): 1. Schweden 8,21 Strafpunkte. 2. Schweiz (Nadja Peter-Steiner/Saura de Fondcombe 7,87/13, Romain Duguet/Twentytwo des Biches 2,28/1, Martin Fuchs/Clooney 2,03/0, Steve Guerdat/Bianca 0,84/5) 11,15. 3. Irland 12,11 und Belgien 12,11. 5. Italien 15,25. 6 Deutschland 15,52. – 17 Teams klassiert.

Einzel (Zwischenwertung 2/5): 1. Fredricson 0 Strafpunkte. 2. Marcus Ehning (GER), Prêt à Tout, 0,59 Strafpunkte Rückstand. 3. Luciana Diniz (POR), Fit For Fun, 0,67. 5. Kevin Staut (FRA), Rêveur, 0,91. 5. Fuchs 2,03. 6. Sweetnam 2,10. – Ferner. 9. Duguet 3,28. 20. Guerdat 5,84. 59. Peter-Steiner 20,87.

Raonic muss für US Open passen

Milos Raonic (ATP 11) musste nach dem Verzicht auf die Teilnahme am Masters-1000-Turnier in Cincinnati auch für die am Montag beginnenden US Open Forfait erklären. Der Kanadier sagte seine Teilnahme wegen der noch nicht ausgeheilten Verletzung im linken Handgelenk ab. Raonic plant, nach den US Open auf die ATP-Tour zurückzukehren.

US Open

New York. Qualifikation. 2. Runde. Männer: Go Soeda (JPN/22) s. Chiudinelli (SUI) 6:3, 6:1. – Frauen: Brescia (ITA) s. Vögele (SUI) 6:4, 4:2, w.o.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.