BC Winterthur ist CVJM Frauenfeld überlegen

BASKETBALL. Das erste Viertel im NLB-Spiel zwischen Winterthur und Frauenfeld begann aus Thurgauer Sicht gut. Mit überzeugten Aktionen erspielten sich die Frauenfelderinnen einen 7:2-Vorsprung. Als Winterthur vermehrt über die grosse Centerspielerin spielte, begannen auch sie zu punkten.

Linda Buff
Merken
Drucken
Teilen

BASKETBALL. Das erste Viertel im NLB-Spiel zwischen Winterthur und Frauenfeld begann aus Thurgauer Sicht gut. Mit überzeugten Aktionen erspielten sich die Frauenfelderinnen einen 7:2-Vorsprung. Als Winterthur vermehrt über die grosse Centerspielerin spielte, begannen auch sie zu punkten. Die Gegnerinnen machten viel Druck, und Frauenfeld fiel es schwer, den Ball laufen zu lassen. Auf beiden Seiten gab es zum Schluss des ersten Viertels viele Turnovers und Ballverluste. Winterthur führte 17:9.

Taktische Fouls

Im zweiten Viertel erhöhte Winterthur das Tempo. Das Heimteam musste einige taktische Fouls begehen. Die Gegnerinnen zogen vermehrt zum Korb, so dass Frauenfeld weit in die Help-Defense absinken musste, was leider nicht auf Anhieb funktionierte. Dies brachte Winterthur weitere Punkte ein. Doch Frauenfeld verlor den Kampfgeist nicht. Auch als Winterthur auf Press-Verteidigung umstellte, kämpfte sich Frauenfeld über die Mittellinie. Das Halbzeitresultat lautete 17:37.

Kurz aus dem Konzept gebracht

Nach der Halbzeit stellte Frauenfeld von der Mann-Mann-Defense auf Match-up-Zonendefense um. Die Schnitte zum Korb konnten so besser gestoppt werden, und es gab einige Streitbälle. Die Gegnerinnen wurden dadurch für kurze Zeit aus dem Konzept gebracht. Trotzdem blockten sie stark und kamen zu vielen zweiten Wurfchancen. Das dritte Viertel war mit 14 Punkten das punktemässig schlechteste Viertel von Winterthur (26:51).

Auch im letzten Viertel verlor Frauenfeld den Kampfgeist nicht. Doch Winterthur verteidigte gut. Die Thurgauerinnen arbeiteten zu wenig mit Passtäuschungen, was zu Fehlpässen führte. Das Heimteam beendete das Spiel mit zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen. Das Endresultat lautete 34:67. Das nächste Heimspiel von Frauenfeld gegen Aarau findet am 14 März um 16 Uhr in der Kantihalle statt.